Agrar : Schweinepest: Lösungen für mehr als 20.000 Tiere gesucht

von 23. November 2021, 11:33 Uhr

svz+ Logo
Mitarbeiter in Schutzanzügen in dem betroffenen Schweinezuchtbetrieb in Lalendorf.
Mitarbeiter in Schutzanzügen in dem betroffenen Schweinezuchtbetrieb in Lalendorf.

Nach dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in einem Mastbetrieb in Lalendorf (Landkreis Rostock) müssen Schweinehalter mit mehr als 20.000 Tieren Einschränkungen hinnehmen.

Güstrow | Darauf wies der Landkreis Rostock am Dienstag hin. Die Betriebe, darunter vier größere Bestände, liegen in einer Zehn-Kilometer-Sperrzone in den Kreisen Rostock und Mecklenburgische Seenplatte. Nach Angaben des Schweriner Agrarministeriums nehmen Schlachtbetriebe zum Beispiel keine schlachtreifen Schweine aus dieser Region mehr an, damit sie nicht ihr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite