Wahlen : Politikwissenschaftler Muno nach TV-Duell: Keine Trendwende

von 15. September 2021, 15:26 Uhr

svz+ Logo
Ministerpräsidentin Schwesig (SPD, l-r), Moderator Cichowicz und Spitzenkandidat der CDU Sack.
Ministerpräsidentin Schwesig (SPD, l-r), Moderator Cichowicz und Spitzenkandidat der CDU Sack.

Nach Einschätzung des Rostocker Politikwissenschaftlers Wolfgang Muno hat sich CDU-Spitzenkandidat Michael Sack im TV-Duell mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) wacker geschlagen.

Schwerin | Eine Trendwende habe er so kurz vor der Landtagswahl am 26. September aber wohl nicht einleiten können. „Er hat durch sein Auftreten als bodenständiger und authentischer Politiker zwar ein paar Punkte gemacht, inhaltlich aber keine besonderen Akzente setzen können“, sagte Muno am Mittwoch der dpa in Schwerin. Am Dienstagabend hatten sich die Spitze...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite