Auto : Hohe Spritpreise sorgen auch bei MV-Polizei für Mehrkosten

von 11. September 2021, 08:43 Uhr

svz+ Logo
Ein Streifenwagen der Polizei steht nach dem Tanken an einer Tankstelle.
Ein Streifenwagen der Polizei steht nach dem Tanken an einer Tankstelle.

Die stark gestiegenen Spritpreise machen sich auch im Tank-Budget der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern bemerkbar.

Schwerin | Die Kraftstoffausgaben für den Fuhrpark stiegen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um rund 15 Prozent auf 1,07 Millionen Euro - obwohl weniger Sprit verbraucht wurde. Von Januar bis Ende Juni tankte die Polizei rund 830.000 Liter Kraftstoff zum durchschnittlichen Preis von 1,29 Euro, wie eine Anfrage der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite