Brände : Doppelhaus abgebrannt: Verdacht der schweren Brandstiftung

von 14. Oktober 2021, 08:16 Uhr

svz+ Logo
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.

Wie gerät eine unbewohnte Doppelhaushälfte in Brand? Mit dieser Frage muss sich nun ein Gutachter bei Plau befassen. Das Wohnhaus ist nach dem Feuer unbewohnbar, eine vierköpfige Familie konnte fliehen.

Karow | Nach einem Feuer in einem Doppelhaus im Dorf Karow bei Plau am See (Ludwigslust-Parchim) ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte, muss geklärt werden, wie das Feuer am Mittwochabend in der eigentlich unbewohnten Hälfte des Hauses ausbrechen konnte. Dazu sollte noch am Donners...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite