Wahlen : Direktmandat in Merkels Wahlkreis geht an SPD-Politikerin

von 27. September 2021, 05:46 Uhr

svz+ Logo
Anna Kassautzki (SPD).
Anna Kassautzki (SPD).

Eine weitere herbe Niederlage an einem schweren Abend für die CDU in Mecklenburg-Vorpommern: Auch das Direktmandat im bisherigen Bundestagswahlkreis von Angela Merkel geht verloren - an die SPD.

Schwerin | Im bisherigen Wahlkreis der scheidenden Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die CDU in Mecklenburg-Vorpommern bei der Bundestagswahl eine bittere Niederlage erlitten. Erstmals nach mehr als 30 Jahren ging das Direktmandat im Wahlkreis 15 nicht an die Christdemokraten. Stattdessen zieht die 27-jährige Anna Kassautzki von der SPD mit 24,3 Prozent der Erst...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite