Prozesse : Betriebsschließungen: Kaum Aussicht auf Schadenersatz

von 23. November 2021, 15:40 Uhr

svz+ Logo
Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel.
Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel.

Das Gastgewerbe ist eine der Branchen, die von der Corona-Pandemie am schwersten betroffen ist - und zwar von Beginn an. Viele Betriebe mussten schließen. Doch wer zahlt den Verdienstausfall?

Rostock | Das Oberlandesgericht in Rostock hat drei vom ersten Lockdown betroffenen touristischen Betrieben kaum Aussicht auf Schadenersatzleistungen aus Betriebsschließungsversicherungen gemacht. Die Firmen hatten argumentiert, dass die Anordnung zur Betriebsschließung nach dem Infektionsschutzgesetz im März 2020 Voraussetzung für den Eintritt des Versicherung...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite