Wohnungspolitik : 500 Familien in MV haben bislang Baukindergeld beantragt

500 Familien aus Mecklenburg-Vorpommern haben bereits das Baukindergeld des Bundes beantragt. Das entspricht einer Fördersumme von rund 10 Millionen Euro, wie das Bundesbauministerium am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Das sind rund 2,2 Prozent aller Anträge bundesweit - was dem Bevölkerungsanteil Mecklenburg-Vorpommerns an der Gesamtbevölkerung Deutschlands entspricht.

svz.de von
18. Oktober 2018, 12:41 Uhr

Der Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss, kann seit einem Monat online beantragt werden. Das Baukindergeld können Familien mit einem Kind und mit einem Haushaltseinkommen von maximal 90 000 Euro beantragen. Die Summe erhöht sich für jedes weitere Kind um 15 000 Euro. Berechtigte bekommen für den Bau oder Kauf eines Hauses oder ein Wohnung eine Förderung von 12 000 Euro, die über zehn Jahre ausgezahlt wird. Die Auszahlung soll nach Angaben der KfW-Bank im März 2019 beginnen.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen