Kriminalität : 33-Jähriger nach brutalen Überfällen in U-Haft

Der Schriftzug 'Stop' ist auf dem Dach eines Polizeiwagens zu sehen. /Archiv
Foto:
Der Schriftzug "Stop" ist auf dem Dach eines Polizeiwagens zu sehen. /Archiv

svz.de von
14. Dezember 2017, 17:11 Uhr

Die Polizei hat drei im November verübte Raubüberfälle nach eigenen Angaben aufgeklärt. Am Donnerstag sei ein 33-jähriger Mann in Untersuchungshaft genommen worden. Der polizeibekannte Mann soll mit zwei Komplizen wahllos Jugendliche bedroht, geschlagen und dann Handys oder auch Bargeld entwendet haben. Ein 15-Jähriger verlor durch einen Faustschlag einen Schneidezahn. Bei den Überfallen drohten die Täter nach Polizeiangaben mit einem Teleskopschlagstock. Diesen habe der Tatverdächtige auch in der Hand gehabt, als er den Polizisten die Haustür öffnete. Bei der Hausdurchsuchung seien auch Betäubungsmittel sichergestellt worden.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen