Brände : 30 000 Euro Schaden bei Strohfeuern: Brandstiftungsverdacht

svz+ Logo
Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße. /dpa/Symbolbild

In Mecklenburg-Vorpommern sind innerhalb weniger Stunden zwei größere Strohmieten in Flammen aufgegangen. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung, wie Sprecher der Polizei in Rostock und Neubrandenburg am Mittwoch erklärten. Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden wurde auf mehr als 30 000 Euro geschätzt.

von
16. September 2020, 07:38 Uhr

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen