Unfälle : 19-Jähriger bleibt bei schwerem Unfall auf Rügen unverletzt

Ein Blaulicht der Polizei. /Archivbild
Ein Blaulicht der Polizei. /Archivbild

svz.de von
11. Juli 2019, 22:08 Uhr

Auf der Schaabe, einer fast zwölf Kilometer langen Nehrung auf der Ostseeinsel Rügen, ist am Donnerstag ein 19-Jähriger mit seinem Auto verunglückt, dabei aber unverletzt geblieben. Er kam laut Polizei am Mittag auf der L30 zwischen Glowe und Juliusruh auf gerader Strecke aus zunächst ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein am rechten Fahrbahnrand abgestelltes Auto. Von der Wucht des Aufpralls wurde das Auto des Mannes gegen einen Straßenbaum geschleudert. Beide Fahrzeuge hatten nach erster Einschätzung einen Totalschaden. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 40 000 Euro geschätzt. Woher in Sachsen der 19-Jährige genau kam und warum er auf Rügen war, blieb Privatsache des Mannes.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen