6. Sandskulpturenschau auf Rügen : Zwischen Batman und Gottschalk

Der Bildhauer Pasi Ahokas aus Finnland arbeitet auf dem Gelände des Sandskulpturenfestival in Binz an der Sandskulptur Gollum in einer Szene des Films 'Herr der Ringe'.
1 von 6
Der Bildhauer Pasi Ahokas aus Finnland arbeitet auf dem Gelände des Sandskulpturenfestival in Binz an der Sandskulptur Gollum in einer Szene des Films "Herr der Ringe".

Hohe Promidichte bei Sandskulpturenschau im Ostseebad Binz

von
17. März 2015, 20:25 Uhr

Auf der Insel Rügen wird wieder auf Sand gebaut: Künstler aus verschiedenen Ländern Europas erschaffen derzeit im Ostseebad Binz 45 riesige Figuren für die 6. Sandskulpturenschau. In diesem Jahr stehen prominente Figuren aus Film und Fernsehen sowie bekannte TV- und Filmszenen im Mittelpunkt der Ausstellung. „Viele Stammgäste haben sich dieses Thema gewünscht“, sagte Sprecherin Bianca Lohr gestern. Neben dem schrägen Piraten Jack Sparrow aus „Fluch der Karibik“ wurden bereits Thomas Gottschalk, Batman oder eine Szene des Oscar prämierten US-Films „American Beauty“ aus dem festgepressten Sand gemeißelt.

Wie die Veranstalter weiter mitteilten, werden rund 16  000 Tonnen Sand für die Schau verarbeitet. Er stamme zum überwiegenden Teil aus den Niederlanden und habe im Gegensatz zum Ostseestrand eine eckige Körnung, so dass er sich gut verarbeiten lasse, sagte Lohr. Der nasse Sand wird in Quadern gepresst und gestapelt. Aus diesen „Rohlingen“ arbeiten dann die Sandkünstler die Figuren heraus. Die höchsten Exponate sind laut Lohr mit fünf bis sechs Meter Gotham City, Metropolis und eine Szene aus dem Fantasy-Abenteuer „Herr der Ringe“.

Die Sandskulpturenschau öffnet am 21. März. Wer an den ersten Ausstellungstagen kommt, hat die Möglichkeit, den Künstlern bei der Arbeit zuzuschauen. Die Ausstellung ist bis 8. November geöffnet. Im vergangenen Jahr kamen rund 200 000 Besucher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen