zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

24. November 2017 | 19:52 Uhr

Auf Kundenwunsch : Zusätzliche Züge in MV

vom
Aus der Onlineredaktion

Erstmals konnten Bahnfahrer Wünsche zum Fahrplan der Bahn vorbringen.

svz.de von
erstellt am 24.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Mit 1,3 Millionen Euro zusätzlich erfüllt das Verkehrsministerium Wünsche der Bahnfahrer, die diese im Internet geäußert haben. Wie das Verkehrsministerium und die Bahn gestern mitteilten, soll zwischen Stralsund und Rostock ein zusätzlicher Zug am Freitagnachmittag fahren und in der Gegenrichtung täglich am späten Abend. Der 15-Minuten-Takt der Rostocker S-Bahn werde ab dem Fahrplanwechsel abends um eine Stunde verlängert.

Neubrandenburg erhält demnach zur besseren Anbindung an das kulturelle Angebot in Berlin an Wochenenden eine neue Nachtverbindung von Neustrelitz. Dazu soll ein aus der Hauptstadt kommender Zug entsprechend verlängert werden. Die Erreichbarkeit der touristischen Arbeitsplätze auf der Insel Usedom werde durch eine zusätzliche tägliche Frühverbindung von Wolgast nach Heringsdorf verbessert.

Außerdem werde bei einem Zug der Linie RE 4 von Bützow nach Pasewalk die Abfahrtszeit in Güstrow zugunsten des Schülerverkehrs in Malchin um einige Minuten vorgezogen. Erstmals hatten Bahnnutzer in diesem Jahr die Chance, den Nahverkehrsfahrplanentwurf der Bahn im Internet zu kommentieren und Verbesserungsvorschläge zu machen. Zwischen März und Juni konnten sie sich auf der Webseite der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern zu den einzelnen Verbindungen im Fahrplanentwurf 2018 äußern. Mehr als 560 Einsendungen seien eingegangen, die meisten zu den Verbindungen Rostock-Hamburg und Rostock-Berlin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen