zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

19. November 2017 | 21:02 Uhr

Zikita macht Kindergarten zum Verlag

vom

svz.de von
erstellt am 11.Feb.2013 | 10:19 Uhr

Schelfstadt | Die schlaue Jette wird zur Tierärztin, der sportliche Erik zum Fußballstar und die kreative Linda zeichnet Karikaturen und Comics. Die Kinder der Schweriner Kindertagesstätte Rappelkiste sind schon ganz aufgeregt, denn heute startet die Schweriner Volkszeitung das Projekt "Zeitung in Kindertagesstätten" - kurz "Zikita". Etwa 1400 Mädchen und Jungen im Vorschulalter bekommen jeden Tag je eine SVZ geliefert, in der sie mit Erzieherinnen und Redakteuren blättern und aus der ihnen vorgelesen wird.

In der Rappelkiste in Schwerin herrscht bereits Aufbruchstimmung. "Mit der Zeitung entdecken die Kinder so jeden Tag ein Stück der großen, weiten Welt", sagt Erzieherin Xenia Kitschler. Die schönsten und beeindruckensten Bilder schneiden die Kinder aus und kleben sie in ihr Zeitungshaus.

Wie Erik, der schon Judo macht, so lange er denken kann, und sich freut, wenn Judokas im Sportteil abgebildet sind. In Eriks Brust schlägt nämlich ein Sportlerherz. "Ich mag die Zeitung, weil ich dort auch viel über andere Sportarten erfahre, die ich vielleicht noch gar nicht kenne", sagt er. Judo sei viel zu wenig in der Zeitung, aber er mag auch Fußball und neulich las Erzieherin Xenia Kitschler ihm und den anderen Kindern etwas über Handball vor. Dabei komme es nicht darauf an, alles kindgerecht aufzuarbeiten, sagt diese. "Wenn die Kinder etwas nicht verstehen, dann fragen sie eben nach." Klar, man müsse aufmerksam sein und den Kindern dann die Dinge kindgerecht erklären. "Aber unsere Vorschulkinder verstehen oft mehr, als wir ihnen zutrauen", erzählt die Erzieherin aus eigener Erfahrung. Das Internet überfordere die Kinder in dem Alter noch, sie gehen lieber in die Bibliothek, schauen Bilder in Büchern an und lassen sich vorlesen - oder basteln mit der Schweriner Volkszeitung. "Wir haben große Herzen gebastelt", erzählt Xenia Kitschler.

Außerdem feiern die 18 Vorschulkinder in der Kita Rappelkiste am morgigen Dienstag ihren Fasching. Dafür haben sie Girlanden aus Zeitungspapier geschnitten und lustige Papierbälle mit Wolle umwickelt und aufgehangen. Der Pottwal Piet und Ente Paula, die beiden Maskottchen von "Zikita", lachen auch schon von den Wänden der Rappelkiste. Jette findet das toll, sie ist ganz vernarrt in Tierbilder. "Meine Oma schneidet mir ganz oft Berichte über Tiere aus und bringt sie mir mit. Dann liest sie mir daraus vor", erzählt das blonde Mädchen. "Aber noch mehr mag ich die Witze", schiebt sie nach.

"Jedes Kind durchstöbert die Zeitung nach anderen Dingen", erklärt Xenia Kitschler. Auch die Eltern lassen sich so begeistern. "Sie wundern sich anfangs schon, was ihre Kinder plötzlich für Fragen stellen und wofür sie sich interessieren", sagt sie. Viele haben auch schon die Zeitung gekauft, weil ihre Kinder sich das gewünscht hätten. Erik kann sich einen Tag ohne Sportteil nicht mehr so richtig vorstellen. "Ich möchte gerne Fußball spielen lernen", sagt er. Aber Judo sei immer noch seine Lieblingssportart.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen