zur Navigation springen

Westmecklenburg : Zigaretten-Diebe sprengen Automaten

vom

Acht Fälle in zwei Wochen in Westmecklenburg / Explosion durch Gasgemisch

svz.de von
erstellt am 02.Jan.2014 | 21:00 Uhr

Um an Tabakwaren und Geldmünzen zu kommen, sprengen Unbekannte in Westmecklenburg mit einem explosiven Gasgemisch  Zigarettenautomaten  in die Luft. Gestern früh  gegen 0.30 Uhr   wurde ein Automat  in Warlow (Landkreis Ludwigsust-Parchim)     durch eine laute Detonation völlig zerstört. Nur dreieinhalb  Stunden später  explodierte ein anderer Zigarettenautomat mitten in der nur 35 Kilometer entfernten Ortschaft Perdöhl. „In diesem  zweiten Fall flohen die Täter allerdings ohne Beute und ließen Bargeld und Zigaretten zurück“, hieß es in einer ersten Stellungnahme der Polizei. Wahrscheinlich sind die Ganoven gestört worden. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Keine Einzelfälle. Bereits am Donnerstag vergangener Woche sprengten die Täter  in Tewswoos und Alt Jabel bei Ludwigslust zwei Zigarettenautomaten in die Luft. In der Nacht zum Dienstag  wurde die Serie  in Vielank (Landkreis Ludwigslust-Parchim) fortgesetzt. „In  Westmecklenburg sind in den vergangenen zwei Wochen acht  Automaten gesprengt worden“, sagte Manuela Kunze, Sprecherin im Polizeipräsidium Rostock. Spezialisten der  Kripo-Inspektion Schwerin haben  seit gestern die Ermittlungen  übernommen.

„Glücklicherweise  wurde niemand durch die  Explosionen  verletzt“, so die Polizeisprecherin. Doch die meisten der Automaten stehen wie in Perdöhl an Straßen und in  der Nähe von Häusern, so dass eine Gefahr für Unbeteiligte nicht ausgeschlossen werden kann.   Über die Täter ist bislang wenig bekannt.  In einigen Fällen wurden sie von Zeugen beobachtet, wie sie in einem Auto flohen.   „Spuren an den Tatorten konnten gesichert werden“, teilte die Polizeisprecherin mit. Bislang ist noch unklar, welches Gas die Unbekannten benutzen und wie sie es zur Explosion bringen.

Allerdings geht die Polizei nicht davon aus, dass es sich bei den Tätern um organisierte  und hochspezialisierte Banden handelt. Die Beute ist relativ gering, das Entdeckungsrisiko durch den Lärm allerdings  hoch.

Die Kripo in Schwerin prüft, ob es einen Zusammenhang zu ähnlichen Taten im Frühjahr vergangenen Jahres gab.  Damals  wurden in Brahlstorf, Dammereez, Banzin, Camin, Garlitz und Vorderhagen (alle Landkreis Ludwigslust-Parchim) Zigarettenautomaten in die Luft gesprengt. Durch den Betreiber, „Tobaccoland“, wurde eine Belohnung von insgesamt 1000 Euro  für  Hinweise ausgesetzt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen