zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

21. November 2017 | 11:28 Uhr

Zeile um Zeile: Die SVZ im Qualitätscheck

vom

svz.de von
erstellt am 17.Mär.2012 | 03:48 Uhr

rostock | Ist Ihnen die neue lokale Titelseite aufgefallen? Haben Sie die blauen Linien auf Seite 1 bemerkt? Wir haben auf Sie gehört und die Anregungen, die Sie uns in der ersten Runde der SVZ-Lesertest-Studie mitgegeben haben, aufgegriffen. Jetzt wollen wir wissen: Wie kommt die veränderte SVZ an und was können wir noch tun?

Um das zu erfahren, stellen wir uns ab dem 23. April noch einmal dem Leser-Qualitätscheck – dem Readerscan, wollen so die Zeitung auf den Prüfstand stellen. Unser Ziel: Schreiben, was die Leser interessiert, begeistert und zum Weiterlesen anregt. Mit anderen Worten: eine permanente Weiterentwicklung Ihrer Tageszeitung.

Bereits im September des vergangenen Jahres hatten wir Testleser gebeten, uns zu helfen. Die Resonanz war groß, die Ergebnisse für uns interessant und manchmal wirklich erstaunlich. Um die Zeitung für Sie, unsere Leserinnen und Leser, zu optimieren, haben wir bereits erste Konsequenzen aus den Ergebnissen gezogen: So haben wir ein wöchentliches Interview mit Menschen vor Ort eingeführt, bauen unseren Genre-Mix stetig aus und stellen die Region in den Fokus. Die Menschen dort kommen bei uns verstärkt zu Wort.
Auch optisch hat sich in unserer Zeitung bereits einiges geändert: Wir haben zum Beispiel die besondere Meldung in blaue Linien eingefasst, so dass Sie diese auf einen Blick finden können. Und wir verzichten jetzt auf die kleinen Ankündigungen oben auf der ersten lokalen Seite, um mehr Meldungen und spannende Geschichten ins Blatt zu heben.

Unser Ziel ist es, das tägliche Informationsangebot noch gezielter auf die Interessen der Leser zuschneiden und somit besser auf Ihre Wünschen einzugehen. Der Readerscan ermöglicht es, Ihr Leseverhalten zu ergründen und uns bei der Themenwahl und dem Aufbau der Artikel noch stärker am Bedürfnis unserer Abonnenten zu orientieren.
Die Erkenntnisse aus der zweiten Welle der Qualitätsstudie werden auch diesmal wieder direkt in die Planung der täglichen Zeitungsausgabe einfließen.
Für eine wirklich spannende Zeitung, die allen unseren Lesern einen echten Wert vermittelt, brauchen wir noch einmal Ihre Hilfe. Wir suchen 160 Abonnenten der Schweriner Volkszeitung, die Lust und Interesse haben, bei der zweiten Runde der Leserstudie mitzumachen und täglich ihre Tageszeitung unter die Lupe zu nehmen.

Und so funktioniert es: Die Testleser markieren vier Wochen lang die Artikel, die sie lesen mit einem elektronischen Stift. Die erfassten Daten werden täglich per Modem in ein Rechenzentrum nach Dresden geschickt und dort ausgewertet. Anhand dieser Daten erfahren die Redakteure vor Ort genau, welche Artikel ihre Leser besonders interessiert haben, auf welche Fotos ihr Blick fiel. Wir erkennen aber auch, welche Themen weniger beachtet wurden. Zeigen Sie uns, was Ihnen wichtig sind, dann können wir uns optimal auf Sie einstellen.

Damit die Analyse exakte Daten liefern kann, ist es wichtig, dass alle Testleser ihre Zeitung so wie immer lesen. Dabei sollten Sie die Artikel, die Sie spannend finden, mit Hilfe des elektronischen Stiftes markieren. Die Nachrichten, für die Sie sich nicht interessieren, sollten Sie auch während des Redaderscans außer Acht lassen. Ein Piepton bestätigt stets die erfolgreiche Datenaufnahme. So kann bei jedem einzelnen Artikel einer Ausgabe ermittelt werden, wieviele Leserinnen und Leser diesen Beitrag, wann und wie lange gelesen haben und ob der Text so interessant war, dass sie ihn komplett durchgelesen haben.

Und keine Angst vor der Technik: Wie der Stift und die Dockingstation bedient werden müssen, wird unseren Testlesern vor dem Studienbeginn ausführlich erklärt. Dazu gibt es eine Einführungs-Veranstaltungen in Ihrem Ort. Und sollten dennoch Fragen offen bleiben, bieten wir Ihnen eine kostenlose Leserstudien-Hotline an. Wer Lust hat, als Testleser mitzumachen und seine Heimatzeitung mitgestalten möchte, der kann sich ab sofort bei uns melden. Es lohnt sich für Sie, mitzumachen: Sie profitieren von den Ergebnissen durch eine interessantere und lesenswertere Zeitung. Zudem möchten wir Ihnen mit einem Tankgutschein über 30 Euro für Ihre Teilnahme danken.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen