zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

22. August 2017 | 18:30 Uhr

Kunst offen : Wo der gelbe Schirm lockt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Malerei, Fotos, Grafik, aber auch Keramik, Volkskunde oder Gartendekoration – zu Pfingsten locken 800 Veranstalter an 500 Orten zu „Kunst offen“.

Drechslereien, Bogenbau, Filzmanufakturen, Kreativgärten, Forsthöfe, ein Naturheilzentrum, Töpfereien oder auch Gebrauchskeramik wie Teller, Tassen, Kerzenhalter – es findet sich kaum etwas, was sich nicht unter dem Dach von „Kunst offen“ findet. Nur eines dürfen Neugierige und Kunstgenusssüchtige am Pfingstwochenende unter dem Zeichen des gelben Schirms nicht erwarten, ständig und überall Kunstgenuss. Echte Künstler wie etwa der Bildhauer Nando Kallweit, der in Badow in der Nähe von Gadebusch seine Werkstatt öffnet, oder die niederländische Künstlerin Ingrid van Bergen in Polz bei Dömitz muss man unter den 800 Teilnehmern eher suchen.

Das sei auch gar nicht das Anliegen, erläutert Tobias Woitendorf, Sprecher des Tourismusverbandes MV. „Kunst offen hat immer eine gewisse Offenheit über das eigene Kunstverständnis hinaus. Es war stets als Veranstaltung nicht nur für professionelle Künstler, sondern auch für Hobbykünstler und Kunsthandwerker gedacht.“ Ein großes Spektakel also unter dem Signet „Kunst offen“ für jeden Geschmack – und sei es meditatives Arbeiten mit Wolle in Penzin.

800 Profi- Künstler in MV zu finden, wäre auch ein eher schwieriges Unterfangen. Der Künstlerbund hat 300 Mitglieder in beiden Landesteilen. Und vor allem hat er schon seit Jahren eine eigene Veranstaltungsreihe „Kunst heute“ im September, die einer Bewerbung und Akkreditierung bedarf. Da will man sich beim Künstlerbund bewusst von der Veranstaltung der regionalen Tourismusverbände bzw. Landkreise abheben. Wo Kunst draufsteht, soll hier auch Kunst drin sein.

Aber, so argumentiert Woitendorf, dafür ist „Kunst offen“ von der Teilnehmer- und der Besucherzahl die landesweit größte Veranstaltung. Seit 1994 lockt sie zehntausende Gäste. Für den Tourismusverband zählen die Identitätsstiftung und die Außenwirkung. Zu Pfingsten blüht das Land auf.

Die Idee kommt aus Schweden und ist dort seit über 30 Jahren sehr beliebt. Im Land der Elche ist die Konstveckan (Kunstwoche) zu Ostern mittlerweile ein echter Straßenfeger.

Unsere Tipps:

Griebenow

Glashütte Griebenow, Der Glaskünstler Holger Schultze präsentiert am Pfingstwochenende seine Arbeiten. Auch befreundete Künstler werden zugegen sein.
Vom 14.-16. Mai, 12-17 Uhr, Parkstraße 13

Warnemünde

Handweberei, Ines Heinrich zeigt textile Bilder und Objekte, Kunst vom und am Webstuhl, sowie individuelles Raumdesign.
Vom 14.-15. Mai, 11-17 Uhr, Georginenplatz 5

Insel Poel

Café Frieda, Der gelernte Schriftsetzer Peter K. Endres präsentiert am Pfingstwochenende fantastischen Realismus mit eigenwilligen Blickwinkeln und eigener Mischtechnik.
Vom 14.-16. Mai, 12-18 Uhr, Oertzenhof 4

Neschow

Metallgestaltung und Schmiede, Rund um die Schmiede in Neschow zeigen drei Künstler ihre Arbeiten. Darunter freigedrehtes Steinzeug-Geschirr, Metallskulpturen und auch Fotografien.
Vom 14.-15. Mai, 10-18 Uhr, Hinterstraße 2

Grevesmühlen

Die Tennenweiber, Hinter dem Namen „Die Tennenweiber“ verbirgt sich eine Bilderausstellung mit Mal- und Kreativworkshop, die über das Pfingstwochenende in Grevesmühlen stattfindet.
Vom 14.-15. Mai, 10-17 Uhr, Santower Straße 61

Wismar

Kunst im Wohnzimmeratelier, Am Pfingstwochenende zeigt eine Künstlerin mit Handicap ihre Arbeiten. Mit der Kraft der Farben erzählen ihre bemalten  Holzstücke, Steine oder auch Leinwände von Träumen und Erlebnissen.
Vom 14.-15. Mai, 11-18 Uhr

Neptunring 2

Verwandlungen, Eine Ausstellung, die zeigt, wie Veränderungen bekannter Anblicke neue Zusammenhänge erschaffen. Es entstehen organisierte Seltsamkeiten.
Vom 14.-16. Mai, 10-17 Uhr, Alter Holzhafen 3

Gadebusch

Ölmalerei und Aquarelle, Reinhard Reck zeigt in seinen Bildern die Landschaften Mecklenburg-Vorpommerns
14. Mai (14-18 Uhr), 15. Mai (10-18 Uhr), Puschkinstraße 21

Schwerin

Holz & Schmuck & Grafik, Bilder und Skulpturen aus Holz, Schmuck  sowie eine kleine Ausstellung zum Thema „Grafische Experimente“ gibt es über Pfingsten bei Holzbildhauermeisterin Silke Krempien zu sehen.
Vom 14.-16. Mai, 11-18 Uhr, Bahnhofstraße 36

Kunst-Wasser-Werk, Das Alte Wasserwerk in Neumühle ist ein besonderer Kultur- und Veranstaltungsort. Dort erwarten offene Ateliers, interessante Einblicke sowie Künstlergespräche, Lesungen, Konzerte und Podiumsdiskussionen die Besucher. Vom 14.-16. Mai, 11-18 Uhr, Neumühler Straße 80

Rothen, Bogenbau – Faszination des Einfachen, Mit einem gewissen Maß an Fingerfertigkeit, Geduld und Ausdauer werden Sie in der Lage sein, sich in die „Kunst“ des Bogenbaus zu vertiefen. Der Kurs dauert zwei Tage und ist für 3-4 Personen ausgelegt (Anmeldung unter Tel.: 0163-8808563), Vom 14.-15. Mai, 11-18 Uhr, Kastanienweg 8

Woserin

Keramik aus dem Holzofen, Die Woseriner Kirche lockt dieses Jahr mit einer Keramikwerkstatt inklusive Holzofen. Höhepunkt der Pfingstfestlichkeiten soll ein Konzert der Gruppe Pankraz am Sonntag (19 Uhr) in der Kirche sein.
Vom 14.-15- Mai, 10-18 Uhr, Lindenstraße 6

Korbmachermeister Ralf Eggert präsentiert seine Arbeiten ebenfalls am Pfingstwochenende in Woserin. Dabei werden verschiedenste Korbwaren ausgestellt, der Schwerpunkt liegt jedoch bei Gartendekorationen.
Vom 14.-15. Mai, 10-18 Uhr, Am See 6

Benzin

Malkurs in der historischen Ziegelei, Wer Freude daran hat, von einem Meister seines Faches zu lernen, ihm über die Schulter zu schauen, neben ihm an der Staffelei zu arbeiten und sich Tipps geben zu lassen, ist beim Malkurs von Unesco Maler Valeriy Bigday gut aufgehoben. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten (Tel.: 038731-8059).
Vom 14.-16. Mai, 10-17 Uhr, Ziegeleiweg 8

Parchim

Kettensägen-Schnitzarbeiten, Im Rahmen von „Kunst offen“ werden in Parchim handgefertigte Kettensägen-Schnitzarbeiten gezeigt, sowie freigestaltete Holzfiguren.
14. Mai (10-18 Uhr), 15. Mai (10-17 Uhr), 16. Mai (10-16.30 Uhr), Buchholzallee 44

Ludwigslust

Kleine Galerie am Schloss, „Kunst to go“ ist das Motto der Galerie am Schloss. Zu sehen gibt es alles von abstrakter Malerei über figürliche Skizzen und Tuschezeichnungen bis hin zu Skulpturen und historischen Malereien.
Vom 14.-16. Mai, 10-18 Uhr, Am Bassin 7

Kummer

Offenes Atelier – Schmiede und Bildhauerwerkstatt, Der Bildhauer Thomas Lehnigk öffnet sein Atelier und zeigt seine Arbeiten. Darunter geschmiedete Gartenobjekte und Skulpturen aus Stein und Stahl.Vom 14.-16. Mai, 11-18 Uhr, Friedensstrasse 9

Boizenburg

Projekt „Lütte Hütte“, Von Samstag bis Sonntag lädt die „Lütte Hütte“ Interessierte ein, Malerei, Keramik und Fotografie zu bestaunen. Serviert werden Hexengesöff und Spezialitäten von der Katze.
Vom 14. bis 15. Mai, von 11-17 Uhr,  Bollenberg 1

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen