zur Navigation springen

Italiener aus MV : WM ohne Italien ist wie Pizza ohne Käse

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Das Fußball-Land Italien liegt am Boden, weil der viermalige Cup-Sieger bei der Fußball-Weltmeisterschaft fehlen wird. Die Fans sind bedient – auch im Nordosten

Eine Fußball-Weltmeisterschaft ohne Italien, das ist fast so wie Rom ohne Spanische Treppe. Die gute Nachricht für die Italiener: Den Römern bleibt bis auf weiteres ihre sehenswerte Treppe erhalten. Die schlechte Nachricht: Erstmals seit 60 Jahren ist die Squadra Azzurra nicht bei einer Fußball-Weltmeisterschaft dabei. Italien macht blau. Ungewollt, weil es gegen Schweden in der Qualifikation scheiterte. Die Fans sind bedient. Auch im Nordosten.

Apokalypse, Tragödie, Trauma, Desaster. Die Schlagzeilen der italienischen Presse sind vernichtend. „Katastrophe“, so nennt es Federico Fraticola. Der junge Italiener steht hinter dem Tresen des Eiscafés „Venezia“ in Schwerin und hat am Tag nach der Fußball-Pleite das, was er eigentlich selten hat: schlechte Laune. „Was soll ich sagen? Ich bin traurig, enttäuscht und fassungslos. Der Verband muss jetzt ganz viele Spieler rauswerfen. Den Trainer auch“, sagt der Eisverkäufer. Immerhin sei er froh, dass ihn heute die Stammkundschaft noch nicht veräppelt habe. Fraticola: „Als wir vor zwei Jahren bei der EM nach Elfmeterschießen gegen Deutschland verloren haben, war die Schadenfreude groß.“

Deutschland gegen Italien. Ein Klassiker. Zu diesem Duell wird es im kommenden Sommer bei der WM in Russland also nicht kommen. „Schade. Diese Spiele haben immer großen Spaß gemacht“, ärgert sich Giancarlo Romano. Der Neapolitaner betreibt in Perleberg das Restaurant „L'Italiano“ und wenn der Klassiker anstand, dann schaute der 34-Jährige mit seinen deutschen Gästen gemeinsam. „Da war immer richtig was los.“

 

Labinot Kalosi ist Inhaber vom „La Casa Ristorante“ in Plau am See und ist sich sicher: „Eine WM ohne Italien ist wie Pizza ohne Käse. Es gibt keine andere Nation, die beim Fußball so emotional ist wie Italien.“ Die italienischen Spieler seien seiner Meinung nach viel zu alt. „Sie sollten nun eine Lehre daraus ziehen.“

Stimmen aus MV

„Ich bin traurig, enttäuscht und fassungslos. So schlecht waren wir noch nie.“
Federico Fraticola,m Eiscafé „Venezia“, Schwerin

„Eine Weltmeisterschaft ohne Italien ist keine richtige Weltmeisterschaft mehr.“
Giovanni Awad, Restaurant La Casetta, Parchim

„Mir tut es leid um Torwart Buffon. Er wollte noch einmal zur WM. Jetzt hört er auf.“
Sara Fontana, Restaurant Durante, Schwerin

„Jetzt brauchen die Deutschen keine Angst mehr zu haben, dass wir sie rausschmeißen.“
Giancarlo Romano, Restaurant L'Italiano, Perleberg

Ich kann mir vorstellen, dass in Italien viele traurig sind. Sicher auch mein Bruder.“
Giorgia Reitani, Tänzerin am Rostocker Volkstheater

„Eine WM ohne Italien ist wie Pizza ohne Käse. Die italienischen Spieler sind viel zu alt.“
Labinot Kalosi „La Casa Ristorante“, Plau am See

Ähnlich sehen es die Italienerinnen Giorgia Reitani und Francesca Merolla, die derzeit am Volkstheater in Rostock bei der Inszenierung der „Vier Jahreszeiten“ auf der Bühne stehen. „Ich bin schon enttäuscht, dass wir diesmal nicht dabei sind. Ich sehe es aber als Chance, nach der Pause noch stärker zurückkommen“, sagt Giorgia Reitani , die aus der Region Apulien stammt. Für Francesca Merolla steht fest: „Wir kommen zurück.“

Italien ist nicht dabei. Die Türkei auch nicht. Und eine Fußball-WM ohne Holland, das ist fast so wie Amsterdam ohne Grachten. Die gute Nachricht für die Niederländer: Die Kanäle sind weiter voller Wasser. Die schlechte: Holland ist auch nicht bei der WM dabei. Die Italiener stehen also nicht alleine vor der Frage, was sie denn im kommenden WM-Sommer machen sollen, wenn der Ball ohne sie rollt. Federico Fraticola aus Schwerin hat da eine Idee: „Ich spiele Fußball auf der Playstation.“

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen