Kernfusionsexperiment : „Wendelstein 7-X“ soll 2015 starten

svz.de von
12. Dezember 2013, 00:36 Uhr

Das Kernfusionsexperiment „Wendelstein 7-X“ soll nach den Planungen des Max-Planck-Instituts in Greifswald möglichst im Frühjahr 2015 seinen Betrieb aufnehmen. Wie Institutschef Thomas Klinger sagte, will das Institut dann mit dem ersten Plasmabetrieb in der Forschungsanlage beginnen.

Voraussetzung für den Betrieb der Anlage ist eine Genehmigung, die das Landesamt für Gesundheit und Soziales erteilen muss. Derzeit werde die Endfassung eines Sicherheitsberichtes für das Landesamt erstellt. Er sei zuversichtlich, dass die Genehmigung rechtzeitig erteilt werden könne. Ein TÜV-Gutachten, vom Landesamt in Auftrag gegeben, kam im Oktober nach der Auswertung von Probebohrkernen zu dem Schluss, dass die Anlage die Anforderungen an den Strahlenschutz erfüllt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen