Gute Auslastung : Weihnachten im Hotel: 350.000 Urlauber erwartet

Foto:
1 von 1

Gästehäuser im Land melden gute Auslastung über die Feiertage

svz.de von
20. Dezember 2013, 22:00 Uhr

Die Hotels in Mecklenburg-Vorpommern haben allen Grund zur Freude: Die bevorstehenden Feiertage bescheren ihm gut gefüllte Häuser. Nach einer Umfrage des Landestourismusverbands verbringen knapp 350 000 Urlauber Weihnachten und Silvester im Nordosten. Rund um den Heiligen Abend erwarten die Herbergen eine Auslastung von 45 bis 50 Prozent. Dabei würden sich zahlreiche Gäste ganz bewusst für eine Reise über die Festtage entscheiden.

Die Weihnachtsurlauber wollten zum Teil dem familiären Trubel zu Hause entfliehen und suchten Ruhe und Entspannung. Entsprechend seien dann die Häuser nur gering geschmückt, so die Ergebnisse der Umfrage. Auf der anderen Seite kämen auch immer mehr Menschen nach Mecklenburg-Vorpommern, für die das Hotel und auch die anderen Gäste eine Art Familienersatz darstellten, sagt der Sprecher des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf. Für sie arrangierten die Häuser spezielle Angebote samt Festmenü und geschmücktem Weihnachtsbaum. Das Hauptgeschäft konzentriere sich traditionell über die Jahreswende. So erwarten die Hotels zu Silvester und Neujahr eine durchschnittliche Auslastung von 85 Prozent. Dabei seien auch viele Gäste, die immer wieder kommen und ihre Hotelzimmer bereits frühzeitig gebucht haben – teils ein Jahr im Voraus.

„Wir erwarten zu den Festtagen viele Besucher“, so auch Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU), der sich von der kommenden Woche noch einmal eine Aufbesserung der Jahresbilanz erhofft. „Die Tourismusbranche blickt auf ein wechselvolles, aber erfolgreiches Jahr zurück: Ein langer, eisiger Winter und der Dauerregen ab Ende Mai wurden schließlich abgelöst von einem Sommerhoch. Wir sind durchwachsen gestartet, haben in den heißen Monaten einen Schub bei den Gästen im Land gehabt und ordentlich wieder aufgeholt“, sagte der Minister gestern in Schwerin.

Für 2013 erwarte er trotz eines durchwachsenen ersten Halbjahres eine Annäherung an den Rekordwert von 2009, damals wurden 28,4 Millionen Übernachtungen gezählt. Noch einmal konnte in diesem Jahr die Zahl ausländischer Gäste gesteigert werden. Von den 26,3 Millionen Übernachtungen von Januar bis Oktober entfielen knapp 900 000 auf ausländische Gäste. Dies waren 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Glawe fordert weitere Investitionen in den Tourismus. Der Wettbewerb mit anderen Regionen erfordere, dass die Attraktivität verbessert wird.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen