zur Navigation springen

Tarifverhandlungen : Volle Hotels: Köche wollen mehr Lohn

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mehr Geld für Facharbeiter: Branche startet Tarifrunde / Viertel Million Gäste erwartet

svz.de von
erstellt am 23.Mai.2015 | 08:00 Uhr

Hoteliers und Gastronomen in MV erwarten zu Pfingsten gute Geschäfte, Köche, Kellner und Servicekräfte hoffen auf mehr Geld in der Lohntüte: Die Beschäftigten in der Hotel- und Gaststättenbranche in MV gehen mit Forderungen nach höheren Löhnen in die neue Urlaubssaison. Nach der Kündigung des ausgelaufenen Tarifvertrages habe die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) die Arbeitgeber zu neuen Tarifverhandlungen aufgefordert, erklärte NGG-Landesgeschäftsführer Jörg Dahms gestern in Schwerin. Die Gewerkschaft geht ohne konkrete Tarifforderung in die Runde. Allerdings fordere die NGG den bis zur Einführung des Mindestlohns geltenden Lohnabstand zwischen Helfern und Facharbeitern in der Branche wieder herzustellen, sagte Dahms: „Für qualifiziertes Personal werden die Arbeitgeber tiefer in die Tasche greifen müssen.“ Facharbeiter in der Lohngruppe 4 verdienten bis zur Einführung des Mindestlohns zum 1. Januar 219 Euro mehr als Ungelernte, seit Jahresbeginn erhalten Fachleute gerade noch 44 Euro mehr. Dahms appellierte an die Arbeitgeber, mit höheren Löhnen das Image der Branche zu verbessern: „Statt dass Eltern ihren Kindern abraten, eine Ausbildung im Gastgewerbe zu beginnen, müssen wir es schaffen, dass Mitarbeiter wieder gern in der Branche arbeiten.“ Die Arbeitgeber reagierten zurückhaltend: Nach Pfingsten werde die Tarifkommission über das weitere Vorgehen entscheiden, sagte Guido Zöllick, Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes, gestern. Einige Unternehmen lehnten wegen der Mehrbelastung durch den Mindestlohn Lohnerhöhungen ab, andere plädierten für neue Tarifverhandlungen. Arbeitgeber und Gewerkschaft hatten sich 2012 auf 17-prozentige Lohnsteigerungen bis Ende März 2015 geeinigt – der höchste je in MV abgeschlossene Tarifvertrag. Trotzdem werden in der Branche bundesweit noch immer mit die niedrigsten Gehälter gezahlt.

Die Hoteliers und Gastronomen in MV erwarten indes am Pfingstwochenende volle Häuser. Eine Viertel Million Gäste wird erwartet. „Die Generalprobe für die Hauptsaison“, meinte Verbandspräsidentin Sylvia Bretschneider. Im Schnitt seien die Häuser in allen Regionen zu 80 Prozent gebucht. Auch auf den Campingplätzen gebe es eine starke Nachfrage. Zwar seien auch nach dem Ende des Bahnstreiks in Einzelfällen Stornierungen aufrechterhalten worden. MV rechne aber auch mit mehreren 10 000 spontan anreisenden Gästen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen