Seenot-Rettungsboot : Test erfolgreich bestanden

23-68989575.JPG
3 von 6
Das neue Rettungsboot auf seiner Testfahrt. Foto: Bernd Wüstneck

Neues Seenot-Rettungsboot auf Abnahmefahrt vor Warnemünde

von
12. März 2015, 07:41 Uhr

Das auf der Rostocker Werft Tamsen Maritim gebaute Seenot-Rettungsboot hat seine Abnahmefahrt bestanden. „Alle Tests sind erfolgreich verlaufen“, sagte gestern der Chef der Tamsen-Werft, Christian Schmoll. Das zehn Meter lange und mit einem 380-PS-Motor ausgestattete Boot ist der erste Neubau der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), der für eine Werft in Mecklenburg-Vorpommern in Auftrag gegeben wurde. Baubeginn war im März vergangenen Jahres. Das Boot erreicht eine Geschwindigkeit von 18,5 Knoten (rund 34 Kilometer pro Stunde).

Das Seenot-Rettungsboot soll Mitte Mai nach Bremen überführt werden. Auf dem Marktplatz der Hansestadt ist für den 29. Mai die Taufe geplant. Patin wird Daniela Schadt sein, die Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck. Gauck ist auch Schirmherr der DGzRS.

Basierend auf den Erfahrungen mit anderen Seenotrettungsbooten haben Vorleute und Konstrukteure der DGzRS diese Klasse der kompakten Spezialschiffe entwickelt, wie Sprecher Christian Stipeldey sagte. Ihr auffallendstes Merkmal sei die Form des Rumpfes. Sie gewährleiste eine hohe Stabilität und gute Seeeigenschaften. Eine weitere Besonderheit sei der Verzicht auf einen zweiten Fahrstand. Dadurch gebe es mehr Platz, um verletzte oder gerettete Menschen unterzubringen und sie medizinisch zu versorgen.

Auf der Tamsen-Werft, die hauptsächlich als Reparaturwerft arbeitet, sind nach Worten Schmolls knapp 90 Mitarbeiter beschäftigt. „Wir sind guter Dinge, beim nächsten Neubau der DGzRS wieder gefragt zu werden.“ Die aktuelle Auftragslage von Tamsen sei gut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen