Flughafen : Ruhe auf dem Flugfeld

Viel Platz für zu wenige Passagiere: der 27 Millionen Euro teure Terminal des Flughafens Rostock-Laage
Foto:
Viel Platz für zu wenige Passagiere: der 27 Millionen Euro teure Terminal des Flughafens Rostock-Laage

In Laage an 100 Tagen im Jahr kein Charter- und Linienflieger / Airportchef: 2015 kommt die Trendwende

svz.de von
27. März 2014, 21:10 Uhr

Auf dem Regionalflughafen Rostock-Laage bleiben die Flugzeuge weg: Der jährlich mit 2,3 Millionen Euro Staatsbeihilfen geförderte Airport bleibt fast 100 Tage im Jahr ohne Einnahmen aus dem Charter- und Linienfluggeschäft. Einer Analyse des Verkehrsministeriums zufolge sind im vergangenen Jahr an 97 Tagen weder Charter- noch Linienflieger gestartet oder gelandet, teilt Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) in der Antwort auf eine Kleine Anfrage des grünen Landtagsabgeordneten Johannes Saalfeld mit. Charter- und Linienflieger, von denen sich Flughafenchef Carsten Herget in den kommenden Jahren hohe Zuwachsraten erwartet, sorgen bislang nur in geringem Maße für Betrieb auf der Start- und Landebahn. Von den 23 176 Flugbewegungen im vergangenen Jahr seien lediglich 1332 Linien- und Charterflieger abgefertigt worden – 3,65 Flüge pro Tag, teilte das Verkehrsressort mit.

Durch die schwache Auslastung sehen die Grünen die Zukunft des Flughafens gefährdet: Es sei fraglich, ob die Kosten für Unterhalt und Investition noch in einem angemessenen Verhältnis zum Nutzen des Flughafens stünden. Saalfeld: „Wenn an fast 100 Tagen im Jahr das Passagierterminal völlig verwaist ist, liegt ein betriebs- und volkswirtschaftlicher Betrieb in weiter Ferne. An mehr als jedem vierten Tag im Jahr steht diese Infrastruktur nutzlos in der Landschaft, ohne einen Cent an Einnahmen zu generieren. Das kann und wird sich niemals rechnen.“

Seit Jahren hängt der Flughafen ursprünglichen Planungen hinterher: So hatten Gutachter Anfang der 2000er-Jahre für 2010 bereits 408 000 Passagiere in Laage erwartet, teilte das Verkehrsministerium jetzt mit. Damit war u. a. der Bau des 27 Millionen Euro teuren Terminals begründet worden. 2013 zählte der Flughafen nach eigenen Angaben 180 000 Passagiere.

Das soll sich jetzt ändern: Mehr Charter- und Linienflüge, zusätzliche Sonderflüge – 2015 müsse es zu einer erkennbaren Trendwende kommen, hatte Flughafenchef Herget vor Kurzem angekündigt. Türkei, Palma de Mallorca, Teneriffa, Hurghada, ab diesem Jahr nach Varna, – Charterflüge sollen etwa jeden zweiten der vom Land zusätzlich geforderten 70 000 Passagiere nach Laage locken. Zusätzliche Passagiere verspricht sich Herget auch aus dem Linienverkehr: Zweimal wöchentlich mit Lufthansa nach München, jeweils zweimal in der Woche mit Germanwings nach Stuttgart und Köln.

Das Land hatte die auf insgesamt vier Millionen Euro aufgestockten Finanzhilfen an eine deutliche Erhöhung der Passagierzahlen geknüpft – 250 000 bis 300 000 Fluggäste, forderte Ministerpräsident Erwin Sellering zu Jahresbeginn. „Eine sportliche Aufgabe, aber ein realistisches Ziel“, meinte Flughafenchef Herget.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen