zur Navigation springen

Nahverkehr : Noch einfacher: „Rad im Regio“

vom

Fahrradmitnahme im Nahverkehr der Deutschen Bahn wird einfacher

svz.de von
erstellt am 03.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Die Mitnahme von Fahrrädern in Regionalzügen in Berlin und Umgebung soll einfacher werden. Dazu werden die Zugabteile für die Räder mit großen Symbolen besser gekennzeichnet. Außerdem können sich Radfahrer vor Reiseantritt per App, im Internet oder anhand von Aushängen auf dem Bahnsteig über die Wagenreihenfolge informieren.

Das Pilotprojekt „Rad im Regio“ mehrerer Bahnbetreiber dauert von Mai bis Oktober, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Danach werden die Ergebnisse ausgewertet.

Auf vier Regionalexpress-Strecken wird zudem durch versperrte oder ausgebaute Klappsitze im ersten und letzten Wagen das Abstellen von Fahrrädern erleichtert. Insgesamt soll es 35 fahrradfreundliche Züge geben, die durch die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern fahren.

„Wir wollen es den Leuten ein bisschen einfacher machen, sich zu orientieren“, sagte die Geschäftsführerin des Verkehrsbundes Berlin Brandenburg (VBB), Susanne Henckel. Außerdem solle der „stressige Ein- und Ausstieg“ erleichtert werden. Außer dem VBB beteiligen sich die Deutsche Bahn Regio Nordost, die Ostdeutsche Eisenbahn (ODEG) und die Bahntochter DB Station&Service an dem Pilotprojekt.

>> Im Internet: Rad im Regio

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen