Sonderbeilage „Grüne Woche“ Berlin : MV's größte Imagekampagne

Am Freitag startet die Internationale Grüne Woche in Berlin. Mecklenburg-Vorpommern präsentiert sich zum 17. Mal in einer eigenen Länderhalle. Der Messeauftritt wird vor allem eins: politisch.

von
12. Januar 2016, 21:00 Uhr

Am Freitag startet die Internationale Grüne Woche  (IGW) in Berlin.  Mecklenburg-Vorpommern   präsentiert sich zum 17. Mal in einer eigenen Halle. Der Messeauftritt ist eine Imagekampagne für das Land.  Die größte überhaupt. Doch in diesem  Jahr  ist etwas anders: MV  hat den Vorsitz für die Agrarministerkonferenz – zum zweiten Mal seit 2003.  Dort, wo  die Staatssekretäre von Bund und Ländern zusammenkommen,  will  Landwirtschaftsminister Till Backhaus  (SPD) vor allem  über zwei  Themen  diskutieren: die Auswirkungen der Klimaverträge von Paris auf die Land- und Forstwirtschaft stehen ebenso auf der Agenda wie  die dramatische Entwicklung von  Agrarrohstoff-Preisen. 

Die Preise für Milch  und  Schweinefleisch seien  laut Backhaus besorgniserregend: „Hat eine Kuh 2014 noch 3850 Euro erwirtschaftet, so waren es 2015 nur noch 2950 Euro.“ Ein erheblicher Verlust, der  dazu führe, dass Großbetriebe die kleinen vom Markt drängen. „Wenn weitere Unternehmen aus der Milchproduktion aussteigen, hat das  Folgen für den Arbeitsmarkt“, betont Backhaus. Schließlich  seien in MV derzeit rund 200 000 Menschen in der Landwirtschaft beschäftigt. Ihre  Jobs stünden auf dem Spiel.

Während die Bauern Verluste hinnehmen, streiche der Einzelhandel horrende Gewinne ein.  „Sollte sich  daran  nichts ändern,  sehe ich mich gezwungen, den Präsidenten  des Bundeskartellamtes zu bitten, ein Verfahren einzuleiten, um die Milchproduktion zu drosseln“,  verdeutlicht der Landwirtschaftsminister und lobt in diesem Zusammenhang die Friesland Campina Molkerei: Die  erste Molkerei, die den Produzenten Prämien zahle, wenn diese nicht überproduzieren. „Ich hoffe, dass weitere Molkereien nachziehen werden.“

Viel Zeit, bis  kontrollierend in die Milchwirtschaft eingegriffen werden muss, bleibe nicht mehr. „Momentan bringen die Produzenten Geld zur Arbeit mit, anstatt welches zu verdienen.“ Ein Problem, das auch den Schweinebauern bekannt sei: „Pro Kilo Schweinefleisch gibt es  zurzeit  1,20 Euro. Nötig wären 1,70 Euro.“ Backhaus wolle die IGW  nutzen, um bei dem Thema Erzeugerpreise spürbar weiter zu kommen. Gleichzeitig sei die Messe eine gute Gelegenheit  MV   von alle seinen Facetten zu zeigen.   Rund 60 Unternehmen, Verbände und Landkreise tragen dazu bei, darunter auch drei neue Aussteller:  die Agrargenossenschaft Chemnitz,  der Hof Denissen und das Brauhaus Lohberg zu Wismar.

Unsere Sonderbeilage mit Programm, Aussteller- und Lageplan sowie allen Informationen zur „Grünen Woche“ können Sie hier als PDF herunterladen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Das sind die Gewinner unserer Leserreise:
Schauen, schmecken, staunen – wenn am Freitag die Internationale Grüne Woche in Berlin nunmehr zum 81. Mal ihre Pforten öffnet, erleben die Besucher  eine einzigartige Ausstellung der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie des Gartenbaus. So auch die Leser der Schweriner Volkszeitung. Mit dem medienhaus:nord können sie am 19. Januar exklusiv zur IGW fahren. In der vergangenen Woche wurde ein Tagesausflug zu der Verbraucherschau verlost. Dieser beinhaltet  eine gemeinsame Anreise mit dem Bus,  Eintrittskarten für die Messe sowie  Kaffee und Kuchen  zur anschließenden Stärkung. Außerdem wird Landwirtschaftsminister Till Backhaus den Mitreisenden vor Ort die Mecklenburg-Vorpommern-Halle zeigen.

Die glücklichen Gewinner sind: Elke Diekmann aus Ludwigslust, Roland Rupprich aus Schwerin, Peter Böhme aus Banzkow, Karin Brandt aus Crivitz, Griet Wossidlo aus Pinnow, Gisela Baszek aus Wöbbelin, Brigitte Vierkant aus Schwerin, Monika Fentzahn aus Kraak, Christine Sturzebecher aus Grabow, Christiane Heilmann aus Gülzow-Prüzen, Brigitte Wenzel aus Schwerin, Wolfgang Kurtz aus Wittenförden, Rolf Hildebrandt aus Schwerin, Bodo Kommnick aus Pinnow, Johanna Philipp aus Schwerin, Gabriele Bollow aus Schwerin, Christian Schwieselmann aus Bützow, Christa Onasch aus Schwerin und Heidrun Baganz aus Lübtheen. Sie dürfen je eine Begleitperson mitnehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen