zur Navigation springen

Wirtschaft : „Meister-Extra“: Landesregierung verdoppelt Prämie im Handwerk

vom

275 Handwerker haben sich vor Jahren auf den Weg gemacht, um Meister ihres Fachs zu werden. Nun wurden sie von Regierungschef Sellering ausgezeichnet.

svz.de von
erstellt am 20.Okt.2016 | 21:00 Uhr

Die Landesregierung wird vom kommenden Jahr an die Prämie für Meisterprüfungen in Handwerk und Industrie erhöhen. Wie Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) am Donnerstag in Rostock sagte, wird für alle erfolgreiche Jungmeister das sogenannte „Meister-Extra“ von 1000 auf 2000 Euro steigen. Die 50 besten Absolventen sollen sogar 5000 Euro erhalten. Die Prämie war erst 2016 eingeführt worden.

In der Rostocker Stadthalle hatten am Donnerstag 275 Handwerker ihren Meisterbrief erhalten, darunter 16 Frauen. Wie Sellering sagte, haben sie bessere Chancen als jemals zuvor. In vielen Bereichen würden Fachkräfte inzwischen händeringend gesucht. Mit dem Meisterbrief stünden ihnen alle Türen offen.

Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, begrüßte die Initiative der Landesregierung.

Es sei für ihn ein Ärgernis, dass künftige Manager kostenlos bis zum Masterabschluss studieren können, während Meisterschüler im Handwerk bei der Ausbildung deutlich geringer finanziell unterstützt werden.

Das Handwerk steure in diesem Jahr auf ein leichtes Plus bei abgeschlossenen Ausbildungsverträgen zu, sagte Wollseifer. „Das ist keine Trendumkehr, aber doch ein Hinweis, dass ein Umdenken beginnt“, betonte er. Zum Stichtag am 30. September gingen mehr als 131 000 neue Verträge ein - ein Plus von einem Prozent. In den ostdeutschen Ländern falle dieses Plus mit 4,4 Prozent besonders hoch aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen