zur Navigation springen

Sassnitz : „Mark“ und Matjes

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Sassnitz einen neuen Trawler der Warnemünder Hochseefischerei getauft – und selbst eine Matjes-Kostprobe genommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat gestern in Sassnitz einen neuen Trawler der Warnemünder Hochseefischerei GmbH getauft – und selbst eine Matjes-Kostprobe genommen. Der Hochseetrawler ROS 777 mit dem Namen „Mark“ ersetzt zwei alte Schiffe. Merkel sagte, die Hochseefischerei sei ein traditionell wichtiger Wirtschaftszweig für Mecklenburg-Vorpommern. Das Fang- und Kühlschiff der Hochseefischerei GmbH ist Merkel zufolge der erste Schiffsneubau der deutschen Hochseefischereiflotte seit 19 Jahren.

Agrarminister Till Backhaus (SPD) nannte den in der Türkei gebauten Trawler „ein Schiff der internationalen Spitzenklasse“, was Treibstoff-, Wärme - und Stromverbrauch angehe. Der frisch gefangene Fisch könne sofort an Bord verarbeitet und gekühlt werden. Etwa 50 Prozent der Fänge der „Mark“ würden das Nachhaltigkeitssiegel MSC tragen, sagte Backhaus. Hauptfanggebiete sollen der Nordatlantik und die Gewässer vor Norwegen und Grönland sein. Von den 34 Besatzungsmitgliedern würden 90 Prozent aus Deutschland und der überwiegende Teil aus MV kommen.

Der Jahresfang des Warnemünder Unternehmens mache mit 100 000 Tonnen deutlich mehr als die Hälfte der Jahresgesamtfangmenge der deutschen Hochseeflotte aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen