zur Navigation springen

Rote Zahlen : Karstadt stellt alle Filialen auf den Prüfstand

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Warenhauskette Karstadt will alle 83 Filialen auf den Prüfstand stellen. Der Aufsichtsratschef der Karstadt Warenhaus GmbH, Stephan Fanderl, sagte der „Welt“, das neue Management werde die Profitabilität aller Standorte untersuchen. Dabei gehe es auch darum, die Häuser zu identifizieren, die „trotz aller gemeinsamen Bemühungen nicht zu drehen sind“. Für diese Filialen schloss der Manager auch die Schließung nicht aus.

Karstadt werde auch 2014 wieder rote Zahlen schreiben. „Wir verdienen mit den Warenhäusern kein Geld.“ Bei der Neuausrichtung habe der Konzern in den vergangenen Jahren Fehler gemacht. Karstadt habe versucht, mit neuen Marken im Modebereich jüngere Kundengruppen anzusprechen. Dies sei jedoch nicht in dem Tempo gelungen wie erhofft. Gleichzeitig habe man aber Stammkunden vergrätzt. Auch im boomenden Online-Geschäft hinkt Karstadt Fanderl zufolge hinterher. In Wismar, wo sich noch heute das Stammhaus befindet, gründete Rudolph Karstadt am 14. Mai 1881 sein erstes Geschäft.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jan.2014 | 08:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen