zur Navigation springen

IHK Schwerin : Kammerwahl: Nun doch ausreichend Bewerber

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

svz.de von
erstellt am 26.Jun.2014 | 07:42 Uhr

Weg frei für die Wahlen zum Parlament der Wirtschaft: Für die Abstimmung zur neuen Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Schwerin (IHK) haben sich nach einer vierwöchigen Nachfrist in allen Wahlgruppen doch noch genügend Bewerber für die 44 neu zu besetzenden Sitze gefunden, teilte Gerd Bockisch, Chef des Wahlausschusses mit. Für die vom 18. August bis zum 12. September festgesetzte Wahl seien 86 Bewerber bestätigt, in der ersten Bewerbungsrunde waren nur 79 Kandidatenvorschläge eingereicht worden. Für die erstmals nach regionalem Wahlrecht durchgeführte Abstimmung waren bislang in Nordwestmecklenburg sechs Kandidatenplätze nicht besetzt worden.

Nach dem Machtwechsel vor sechs Jahren und dem mehrheitlichen Einzug der Kammerreformer deutet sich auch 2014 eine überwiegende Neubesetzung der Vollversammlung an. Nur knapp die Hälfte der bisherigen Mitglieder kandidiere erneut, sagte Bockisch. Entsprechend der nach Regionen erfolgten Mandatsverteilung reichten die Sitze allerdings nicht für alle aus.

Indes erhalten Unternehmer aus den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg im Parlament der Wirtschaft künftig mehr Macht, Schwerin verliert hingegen fast zwei Drittel der Sitze. Nach der Regionalverteilung erhält Ludwigslust-Parchim künftig 17, Nordwestmecklenburg 13 Sitze in der Vollversammlung. Bislang hatte n die beiden Regionen nur 13 bzw. drei Mandate.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen