Lehrjahr 2015 in MV : Jeder fünfte Lehrling ist schon 24 Jahre alt

<p> </p>

 

Lehrjahresbeginn in MV: Noch sind Lehrstellen offen - Azubis immer älter

von
01. September 2015, 06:30 Uhr

Gestern war offizieller Berufsausbildungsstart in MV – häufig für nicht mehr ganz junge Lehrlinge. Inzwischen ist jeder fünfte Auszubildende 24 Jahre oder älter. Das geht aus aktuellen Zahlen des Statistischen Amts in Schwerin hervor. Demnach hat sich der Anteil der beruflichen Späteinsteiger in den vergangen Jahren verdreifacht. Machte die Anzahl der 24-Jährigen und Älteren 2007 noch sechs Prozent aller Auszubildenden aus, waren es 2014 bereits 20 Prozent. Während 2007 knapp 31000 Jugendliche zwischen 17 und 20 Jahren in MV eine Ausbildung absolvierten, waren es im vergangenen Jahr nur noch 10721 bei immerhin 19 400 Lehrlingen. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Spätstarter ab 24 Jahren in diesem Zeitraum um die Hälfte – von 2552 auf 3  888.

Eine Ursache für diesen Trend sieht Horst Schmitt, Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, im demographischen Wandel. Demnach gebe es schlicht immer weniger junge Auszubildende. Das hätte bei den Betrieben die Bereitschaft gefördert, auch älteren Jahrgängen einen Zugang zu Lehrstellen zu gewähren. „Die Auszubildenden von 24 oder mehr Jahren haben bereits mehr Lebenserfahrung und soziale Kompetenz im vergleich zu ihren jüngeren Mitbewerbern gewonnen“, so Schmitt. Durch ihre Teamfähigkeit und den Willen, die Ausbildung schnell erfolgreich abzuschließen, wären die Ü-24-Jährigen bei Arbeitgebern durchaus beliebt.

Um vor allem junge Erwachsene zwischen 25 und 35 ohne Berufsabschluss für eine Ausbildung zu gewinnen, hat die Agentur für Arbeit 2013 die Kampagne „Ausbildung wird was“ ins Leben gerufen. Allein in MV seien aktuell 7700 in dieser Altersgruppe arbeitslos und ohne Berufsabschluss. Sie hätten noch 30 bis 40 Jahre Berufsleben vor sich, so Schmitt. „Hier verbirgt sich ein Potenzial, das wir nutzen müssen. Wir können uns angesichts der demografischen Entwicklung und des drohenden Fachkräftemangels nicht erlauben, auf diese Gruppe und ihre Fähigkeiten zu verzichten.“

Bisher konnte die Agentur für Arbeit durch die Aktion annähernd 2200 jungen Erwachsenen in MV den Einstieg in eine abschlussorientierte Qualifizierung oder eine betriebliche Ausbildung in 450 Unternehmen ermöglichen.

Noch bis Ende September haben Jugendliche aller Altersklassen die Möglichkeit, über die „Last Minute-Aktion“ einen Ausbildungsplatz zu finden. Aktuell sind im Azubi-Atlas der Internetseite „durchstarten-in-mv.de“ 320 „Last Minute“-Ausbildungsangebote von über 120 Unternehmen zu finden. Seite 16: Bericht & Kommentar

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen