zur Navigation springen

Gratis-Trip schafft Abhängigkeiten

vom

svz.de von
erstellt am 20.Mai.2010 | 08:33 Uhr

Schwerin | Flugreise, Unterkünfte in 4-Sterne-Hotels, Verpflegung und Eintrittskarten: Die umstrittene Einladung des Landkreises und der Stadt Parchim an die Landtagsabgeordneten zu einem vom Flughafeninvestor Jonathan Pang finanzierten Kurztrip zur Expo nach China setzt die Parchimer Kommunalpolitik unter Druck. Regionalpolitiker in Ludwigslust sehen in dem Reiseangebot einen durchsichtigen Versuch, Einfluss auf die Vergabe des künftigen Kreissitzes zu nehmen. Die Politikerin und Bürgermeisterkandidatin der Linken, Jacqueline Bernhardt, sagt, es könne ja wohl nicht sein, dass auf solche Weise um Stimmen geworben werden solle. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) an den die Einladung als CDU-Abgeordneter gleichermaßen ging, wandte sich hingegen schon mit einem Schreiben an die Landtagspräsidentin, in dem er sein Befremden über dieses unsittliche Angebot äußerte. "Die Einladung zu diesem Kurztrip hat einen bitteren Beigeschmack", sagt Linksfraktionschef Helmut Holter. "Abgeordnete dürfen nicht in den Verdacht geraten, dass sie sich bei ihren Entscheidungen von derlei Angeboten beeinflussen lassen und quasi käuflich sind."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen