Förderbescheid : Gewissheit für Flughafen Rostock-Laage

23-58279342.JPG
2 von 4
Fotos: dpa

Nachdem der Landkreis Rostock jüngst zugesagt hatte, den jährlichen Zuschuss für den Flughafen Rostock-Laage weiter zu zahlen, war der Weg für den Landeszuschuss von einer Million Euro frei. Minister Pegel brachte am Freitag den Förderbescheid vorbei.

von
07. Februar 2014, 14:17 Uhr

Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) hat am Freitag dem Flughafen Rostock-Laage den Förderbescheid für den Betriebskostenzuschuss in Höhe von einer Million Euro übergeben.

Damit setze die Landesregierung den Beschluss von Anfang Januar um, für die kommenden vier Jahre den Landeszuschuss von 500 000 auf eine Million Euro pro Jahr zu verdoppeln. Das Land gebe allen die Gewissheit, dass das Geld da ist, sagte Pegel am Rande der Veranstaltung. Er vertrat die Erwartung an den Flughafen und die Gesellschafter, dass sie „sehr zeitnah“ Zielzahlen für die Flughafen-Entwicklung benennen. Details dazu wollte er nicht nennen.

Flughafenchef Carsten Herget sagte, dass eine für beide Seiten gute Lösung getroffen wurde. Der Flughafen habe nun zumindest bis Ende 2017 eine solide Planungsgrundlage. Wegen mangelnder Auslastung ist laut Herget für das Jahr 2013 mit einem Minus von rund 2,65 Millionen Euro zu rechnen. Voraussetzung für die Gewährung des Landeszuschusses war, dass die Stadt und der Landkreis Rostock sowie die Stadt Laage als Gesellschafter jährlich weiter 1,8 Millionen Euro beisteuern. Nach langer Diskussion hatte auch der Landkreis am 22. Januar zugestimmt.

Nach Worten des verkehrspolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Dietmar Eifler, müssen die kommenden vier Jahre genutzt werden, um den Flughafen konzeptionell weiterzuentwickeln und die Passagierzahlen zu erhöhen. „Ich erwarte, dass sich hierbei auch die Tourismusbranche stärker einbringt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen