zur Navigation springen

Offene Lehrstellen in MV : Gesucht: Köche und Verkäufer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

6000 Lehrstellen wenige Wochen vor Schuljahresende noch unbesetzt, 4500 Jugendliche suchen. Die Arbeitsagentur vermittelt.

Bei der Suche nach beruflichem Nachwuchs drohen viele Firmen in Mecklenburg-Vorpommern leer auszugehen. Wenige Wochen vor Schuljahresende versuchen die regionalen Arbeitsagenturen unentschlossenen und unversorgten Schulabgängern den Berufseinstieg zu erleichtern und so Lücken bei den Unternehmen zu schließen. Gestern informierte die Arbeitsagentur in Schwerin mit einem Ausbildungsmarkt über offenen Lehrstellen in der Region. Laut Agentur nutzten zahlreiche Jugendliche den Ferientag, um sich einen Überblick zu verschaffen und von Vermittlern beraten zu lassen.

Nach Angaben der Agentur-Direktion Nord übersteigt die Zahl der Lehrstellenangebote im Nordosten erneut die Zahl der Bewerber. Aktuell seien gut 6000 offene Ausbildungsplätze gemeldet, fast 4500 Jugendliche noch nicht versorgt. „Der Ausbildungsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern hat sich in den letzten Jahren zum Bewerbermarkt entwickelt. Bedingt durch die demografische Entwicklung wird es immer schwerer, freie Ausbildungsplätze zu besetzen“, erklärte die Chefin der Regionaldirektion, Margit Haupt-Koopmann.

Sie haben eine Ausbildungsstelle? Präsentieren Sie sie auf job-norden.de!
Ihr sucht eine Lehrstelle? Hier gibt's Angebote in der Region.

Wie in den Vorjahren klaffen die größten Lücken erneut in der Gastronomie. So gebe es für Köche 430 offene Lehrstellen, für Kellner 360 und für Hotelfachleute 303. Auch Kaufleute (348) und Verkäufer (258) werden gesucht. Viele offene Stellen bietet auch das Handwerk, vor allem für Sanitär- und Heizungsinstallateure (154) oder Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (130).

Haupt-Koopmann appellierte an die Firmen, „auch Bewerbern eine Chance zu geben, die dem gewünschten Anforderungsprofil nicht auf den ersten Blick entsprechen“. Solche Jugendliche müssten die Möglichkeit bekommen, sich zu beweisen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen