zur Navigation springen

ErnteSaison : Der erste Spargel sprießt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Agrarminister Backhaus hat die Saison im Land offiziell eröffnet / Kaum Erntehelfer aus dem eigenen Land

Auf den Spargelfeldern schieben sich die ersten Spitzen aus der Erde und heben die schwarze Folie an. Die Dämme sind doppelt zugedeckt – über der dunklen Folie wölbt sich noch ein durchsichtiger Tunnel. Da-runter heizt sich der Boden auf. In der Nacht ist es im Tunnel 18 bis 19 Grad warm, erklärte Landwirtin Michaela Denissen. Erst gegen Morgen fällt die Temperatur ab.

„In diesem Jahr beginnt die Erntesaison aufgrund der milden Witterung drei bis vier Wochen früher als üblich“, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD), der gestern zur Eröffnung der Spargelsaison in Mecklenburg-Vorpommern selbst zum Spargelstecher griff. Er förderte ein Prachtexemplar zutage.

Allerdings wachsen die Stangen noch spärlich. Auf beheizten Feldern kommen sie gleichmäßiger, meinte Landwirt Rudie Denissen. Doch das Ehepaar verzichtete diesmal auf die „Fußbodenheizung“ aus der Biogasanlage. Der erste Spargel wäre sonst schon Anfang März dagewesen, zu früh, um die Saison bis zum Juni durchzuhalten.

Am Wochenende werden die ersten fünf Saisonkräfte erwartet, berichtete Denissen. Wie immer sind es viele Polen. In der Vollsaison ab Mai werden 80 Erntehelfer auf den 47 Hektar Spargel stechen. Sie werden nach Kilogramm entlohnt. „Der Mindestlohn ist aber kein Problem für uns“, betonte sie. Im Durchschnitt würden 10 bis 11 Euro pro Stunde verdient, im Einzelfall bis zu 20 Euro.

Backhaus bedauerte, dass es nach wie vor kaum Erntehelfer aus dem eigenen Land gibt. Er stehe zum Mindestlohn und er glaube nicht, dass sich bestimmte Produkte damit so verteuern werden, dass sich der Verbraucher sie nicht mehr leisten kann. Das sei auch in Ländern wie Dänemark, Frankreich oder den USA, die den Mindestlohn haben, nicht passiert.

Laut Ministerium kostet Spargel derzeit mit 13,30 Euro je Kilo etwas weniger als im Vorjahr mit 15,60 Euro.


zur Startseite

von
erstellt am 02.Apr.2014 | 20:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen