zur Navigation springen

Lücken auf dem Ausbildungsmarkt : Chefs fehlen noch tausende Lehrlinge

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

2100 Bewerber suchen noch / Land fördert Berufsfrühorientierung mit Millionen

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Lücken auf dem Ausbildungsmarkt: Unmittelbar vor Beginn des neuen Lehrjahres Anfang September fehlen in den Unternehmen in MV noch tausende Auszubildende. In den Betrieben seien derzeit 3800 Lehrstellen noch nicht besetzt, teilte Thomas Letixerant, Geschäftsführer der Landesarbeitsagentur, gestern mit. Gleichzeitig suchen aber noch 2100 junge Leute einen Ausbildungsbetrieb. „Die Wünsche der Jugendlichen stimmen nicht immer mit den Angeboten“, erklärte Letixerant. Auch entspreche die Qualifikation einiger Bewerber nicht immer den Anforderungen der Personalchefs. Arbeitgeber sollten aber auch Bewerbern mit schwächeren Leistungen eine Chance geben, appellierte Letixerant: „Nicht immer passen Ausbildungsbewerber auf den ersten Blick.“ Die Arbeitsverwaltung unterstütze Langzeitpraktika für Ausbildungsplatzsuchende, damit sich die Firmen „relativ risikofrei“ von den Bewerbern überzeugen könnten – mit 216 Euro Vergütung je Bewerber und der Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 107 Euro. Noch machten die Unternehmen von der Möglichkeit zu wenig Gebrauch. Bislang absolvierten in MV 300 Jugendliche ein Langzeitpraktika, in Schleswig-Holstein seien es 900. Mit Erfolg: Drei von fünf Teilnehmern in MV hätten auf den zweiten Blick mit ihren Talenten und Stärken überzeugen können und einen Ausbildungsplatz erhalten, so Letixerant.

Die Unternehmen seien selbst gefordert, sich um den eigenen Fachkräftenachwuchs zu kümmern, forderte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Entscheidend sei, ob das Image und die Konditionen stimmten: „Firmen, die einen guten Ruf haben und ihren Auszubildenden Karrierechancen ermöglichen, haben in der Regel weniger Nachwuchsprobleme.“ Glawe kündigte bis zum Herbst ein millionenschweres Förderprogramm zur Berufsorientierung an. Bis 2021 sollen 13,7 Millionen Euro zur Kofinanzierung entsprechender Programme der Arbeitsverwaltung Verfügung gestellt werden.

Die beliebtesten Lehrstellen in MV:

Verkäufer/in
Kaufmann/-frau Einzelhandel
Medizinische/r Fachangestellte(r)
Kraftfahrzeugmechatroniker / PKW
Fachlagerist/in
Bürokaufmann/-frau
Kaufmann/-frau - Bürokaufmann/-frau
Koch/Köchin
Verwaltungsfachangestellte(r)
Fachkraft - Lagerlogistik

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen