Tourismus : Boom des Volkshotels: „a-ja“ expandiert

Wellness-Hotelmarke zum Billig-Grundpreis möchte zweites Hotel mit 222 Zimmern eröffnen

svz.de von
10. Juli 2014, 11:51 Uhr

Die in Rostock erfundene Wellness-Hotelmarke zum Billig-Grundpreis, „a-ja“, expandiert nach einem guten Start des 2013 eröffneten ersten Hauses in Warnemünde kräftig. Anfang 2015 soll an der Ostsee in Grömitz (Ostholstein) das zweite Hotel mit 222 Zimmern eröffnen, wie die a-ja Resort & Hotel GmbH gestern in Rostock mitteilte. Im September 2015 soll ein weiteres Haus in Bad Saarow am Scharmützelsee (Brandenburg) mit 150 Zimmern folgen. Danach setzt „a-ja“ zum Sprung in die Alpen an: Ein Hotel mit 230 Zimmern sei in Ruhpolding (Bayern) vorgesehen, hieß es.

Hinter „a-ja“ steht die Idee von einem „Volkshotel“, wie Markenerfinder Horst Rahe, der scheidende geschäftsführende Gesellschafter der DSR Hotel Holding (Rostock), einmal sagte. Bei „a-ja“ zahlt jeder Gast einen Grundpreis von 39 Euro pro Person und Nacht. Wer weitere Leistungen wie Frühstück, Schwimmbad, Sauna oder Fitness möchte, muss dafür extra bezahlen. Das zu Ostern 2013 eröffnete erste Hotel in Warnemünde habe eine Auslastung von 90 Prozent, hieß es. Das sei sensationell.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen