Landwirtschaft : Bis 2020 soll die Öko-Agrarfläche in MV um 20 Prozent wachsen

Alles Bio: Bis 2020 soll der Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in MV auf 150 000 Hektar wachsen.

Alles Bio: Bis 2020 soll der Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in MV auf 150 000 Hektar wachsen.

Gut 60 Aussteller präsentieren in Warnemünde die Vielfalt des heimischen Marktes.

svz.de von
29. August 2016, 08:00 Uhr

Die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Mecklenburg-Vorpommern wird nach dem Willen von Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) weiter wachsen. Bis 2020 soll der Anteil auf 150 000 Hektar erhöht werden, sagte Backhaus am Sonntag zur Eröffnung des Marktes Bioerleben in Warnemünde. Insgesamt werden in MV derzeit 125 550 Hektar Agrarfläche biologisch bewirtschaftet, dies entspreche einem Anteil von 9,3 Prozent, in Bundesschnitt seien es 6,5 Prozent.

Schon im vergangenen Jahr war die Ökofläche im Land stärker gewachsen als im Durchschnitt Deutschlands. Der Zuwachs betrug 5,4 Prozent oder 6436 Hektar, der Bundesschnitt lag bei 3,9 Prozent. Nur in Bayern habe die Biofläche stärker zugenommen.

Über sechzig Aussteller vor allem aus Mecklenburg-Vorpommern, aber auch aus Schleswig-Holstein und Brandenburg boten auf der Warnemünder Biomarkt-Meile handwerklich ökologische Qualität. Das Angebote reichte von gesunden Heilkräutern und würzigen Lupinenkaffee hin Mecklenburger Wurstspezialitäten, Honig aus einer Wanderimkerei oder ökologisches Bier aus Vorpommern. Ein bisschen Exotik verbreiteten Aussteller mit hochwertigem Rohkakao oder Kokoswasser.

Der Erfolg des Marktes Bioerleben, der 2005 ins Leben gerufen wurde, sei eng verbunden mit der guten Entwicklung des Biosektors in Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern, sagte Backhaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen