zur Navigation springen

Investition : 250 neue Arbeitsplätze in Dassow

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Euroimmun legt Grundstein für „Haus der Ingenieure“ und investiert 14 Millionen Euro

Der Medizingeräte-Hersteller Euroimmun erweitert seinen Standort in Dassow (Nordwestmecklenburg). Gestern wurde der Grundstein für das „Haus der Ingenieure“ gelegt, wie das Wirtschaftsministerium in Schwerin mitteilte. In dem vierstöckigen Bürogebäude sollen die Konstruktionsabteilung und der Bereich physikalische Technik untergebracht werden. Es entstünden 40 Arbeitsplätze. Die Gesamtinvestition belaufe sich auf rund 14 Millionen Euro. Rund 3,15 Millionen Euro stellt Minister Glawe zur Verfügung.

Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren seinen Standort in Dassow stetig erweitert. Zurzeit arbeiten 500 Beschäftigte hier. Nach den Bauarbeiten sollen es 750 sein. Euroimmun stellt Reagenzien für die medizinische Labordiagnostik her und vertreibt diese weltweit. Im Kern geht es darum, Tests zu entwickeln, durch die im Blut von Patienten verschiedene Antikörper nachgewiesen und dadurch Autoimmun- und Infektionskrankheiten aber auch Allergien diagnostiziert werden können. „Zur Herstellung von Geräten und Verbrauchsmaterialien für die medizinische Diagnostik ist die Erweiterung des Standortes Dassow unbedingt erforderlich“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe gestern.

In Dassow hat Euroimmun sich auf dem Gelände des insolventen CD-Werks niedergelassen. Euroimmun wurde 1987 in Groß Grönau (Schleswig Holstein) gegründet und hat seinen Stammsitz heute in Lübeck.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen