Lebensmittelkontrolle : 15,5 Prozent des Speiseeises mit Bakterien belastet

<p> </p>

 

Bei Kontrollen des Landesamtes für Lebensmittelsicherheit fallen 64 Proben durch, darunter 52 Softeis-Proben.

svz.de von
28. September 2015, 21:00 Uhr

Bei Untersuchungen von Speiseeis in Eisdielen hat das zuständige Landesamt in Mecklenburg-Vorpommern 15,5 Prozent der Stichproben beanstandet. Von landesweit 414 Proben, darunter 236 aus Softeisautomaten, seien 64 durchgefallen. Davon wiederum waren 52 Softeis-Proben, wie das Landesamt für Lebensmittelsicherheit am Montag in Rostock mitteilte.

Häufigster Grund für die Beanstandungen waren Grenz- beziehungsweise Warnwertüberschreitungen von Enterobakterien. Dies sind Darmbakterien und werden meist durch mangelnde Hygiene übertragen. Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem können diese Bakterien Darmkrankheiten auslösen.

Die Ergebnisse, die mit denen der Vorjahre vergleichbar waren belegten, dass regelmäßige Kontrollen der Eisdielen unverzichtbar sind. „Insbesondere auf die fachkundige Reinigung und Wartung der Softeisautomaten muss geachtet werden“, sagte Dezernatsleiterin Birte Andreas.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen