Tourismus : „Wir laufen derzeit unter Volllast“

<p>Eine sonnt sich am Strand von Binz auf der Insel Rügen. </p>

Eine sonnt sich am Strand von Binz auf der Insel Rügen.

Vier Prozent mehr Touristen als im Vorjahr. Heringsdorf besonders stark besucht

svz.de von
10. August 2018, 05:00 Uhr

Knacken wir wieder die 30-Millionen? Diese Frage stellt sich derzeit die Tourismus-Branche in Mecklenburg-Vorpommern. Gemeint ist die Anzahl der Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben. 2016 waren es erstmals mehr als 30,29 Millionen   im Land – so viele wie noch nie. Im vergangenen Jahr rutschte der Wert jedoch wieder auf 29,75 Millionen Übernachtungen. Ausschlaggebend hierfür sei unter anderem der kühle, feuchte Sommer gewesen, vermuten Experten. Und in diesem Jahr? Das Wetter zumindest spielt vielen Touristikern in die Karten. Doch wird es einen neuen Gäste-Rekord geben?

„Wir hatten in diesem Jahr einen schlechten Start mit Schnee zu Ostern“, sagt Tobias Woitendorf, Sprecher des Tourismusverbands MV. „Im Vergleich zum ersten Quartal konnten wir in den vergangenen Monaten zwar etwas aufholen. Aber eine Prognose will ich noch nicht wagen.“ Im ersten Halbjahr gab es deutschlandweit mehr als 214 Millionen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben. Wie das Statistische Bundesamt gestern bilanzierte, war das ein Plus von vier Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2017. Und auch in MV stieg die Zahl der Gästeübernachtungen von Januar bis Mai auf 8,43 Millionen Gästeübernachtungen, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von vier Prozent ausmacht. Die Zahlen von Juni sind noch nicht bekannt.

„Wir laufen derzeit unter Volllast. Auch wenn sich alle über die Besucherzahlen freuen, wird von den Mitarbeitern alles gefordert“, betont Woitendorf. „In den Sommerferien haben wir durch unsere Gäste im Land ein erhebliches Bevölkerungswachstum von etwa 25 Prozent. Das zeigt auch Grenzen auf.“ Die gute Resonanz überschatte die Probleme in der Branche, wie mangelnde Infrastruktur und Fachkräftemangel.

Nichtsdestotrotz habe MV als Urlaubsziel einen sehr guten Ruf. „Derzeit haben wir im ganzen Land eine sehr gute Auslastung. Nicht nur an der Ostsee“, sagt Woitendorf. Dennoch zieht es hier die meisten Touristen hin. Im Zeitraum von Januar bis Mai verbrachten laut Statistischem Amt rund 30 Prozent der Gäste im Land an der Mecklenburgischen Ostseeküste ihren Urlaub. Dicht gefolgt von Vorpommern mit 28 Prozent. Nach Westmecklenburg zog es hingegen nur 7,6 Prozent der Touristen.

Und welche Orte waren im selben Zeitraum am beliebtesten? Heringsdorf (744  404 Übernachtungen), Kühlungsborn (526  075), Binz (521  712) und Boltenhagen (304  891).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen