zur Navigation springen

Straftaten in MV : Wieder mehr Jugendkriminalität

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Vorbeugung von Gewalt und Kriminalität unter Kindern und Jugendlichen ist in diesem Jahr ein Schwerpunkt der Präventionsarbeit.

Die Jugendkriminalität in Mecklenburg-Vorpommern hat nach mehrjährigem Rückgang wieder zugenommen. „Für 2016 zeichnet sich ein deutlicher Anstieg ab“, sagte der Direktor des Landeskriminalamtes, Ingolf Mager, heute in Schwerin. Mehr junge Menschen bedeuteten mehr Straftaten, egal wo sie herkommen, ergänzte er. Zuvor sei die Jugendkriminalität unter anderem wegen der gesunkenen Zahl junger Menschen im Land zurückgegangen. Die aktuellen Fallzahlen sollen mit der Kriminalitätsstatistik 2016 veröffentlicht werden, die Innenminister Lorenz Caffier (CDU) in einigen Wochen vorlegen will.

Die Vorbeugung von Gewalt und Kriminalität unter Kindern und Jugendlichen ist in diesem Jahr ein Schwerpunkt der Präventionsarbeit. Mager und der Geschäftsführer des Landesrates für Kriminalitätsvorbeugung, Armin Schlender, riefen zum Landespräventionspreis 2017 auf. Er steht unter dem Thema „Prävention macht Schule – Schule macht Prävention“.

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre vergeben. Gesucht werden Vereine oder Einzelpersonen, die Schulen in dieser Präventionsarbeit unterstützen. Die Auszeichnung ist mit 3500 Euro dotiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen