Neubrandenburg : Wieder Döner-Einbruch: Täter und Kasse weg

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. /Archiv
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. /Archiv

Unbekannte sind in Neubrandenburg erneut in ein Döner-Geschäft eingebrochen.

svz.de von
10. September 2018, 20:45 Uhr

Die Täter stiegen in der Nacht zu Sonntag durch ein Fenster in den Imbiss an einer Schwimmhalle ein, durchsuchten mehrere Schränke und Behältnisse vermutlich nach Wertsachen und flohen mit einer Registrierkasse samt Inhalt, wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte. Der Besitzer habe den Vorfall am Sonntag festgestellt und gemeldet. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gebe es nicht.

Bei einem ähnlichen Einbruch zu Jahresbeginn hatten Polizisten drei Einbrecher auf frischer Tat gestellt und einen der Täter erschossen. Der 27-Jährige hatte die Beamten mit Reizgas attackiert. Die Komplizen ließen sich am 1. März in dem Döner-Bistro in der Oststadt Neubrandenburgs festnehmen. Sie hatten 35 000 Euro und Schmuck als Beute dabei und stehen derzeit vor Gericht. Beide Berliner haben den Einbruch gestanden und auch zugegeben, dass ihr Komplize die Polizei attackiert hatte.

Der diesmal betroffene Döner-Imbiss befindet sich in einem Plattenbaugebiet südlich des Zentrums. Ob es dort auch Glücksspielautomaten gab, wie im Keller des anderen Bistros, sei unklar. Die Schadenshöhe des aktuellen Einbruchs sei ebenfalls noch nicht geklärt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen