zur Navigation springen

Universität Rostock : Wettbewerb für Modellschiffe

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Universität Rostock hat einen neuartigen Modellschiff-Wettbewerb ausgeschrieben. Die Schiffe müssen nicht mehr wie bislang aus Papier, sondern können aus einem beliebigen Material gebaut sein, sagte Robert Bronsart, Chef des Lehrstuhls Schiffbau der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik.

Die  Modelle  müssen am 7. Mai eine 25 Meter lange Strecke im Schleppkanal der Universität möglichst schnell durchfahren. Dazu bekommen die Schiffsbauer einen kleinen Modellbau-Elektromotor mit einer Leistung von 12,5 Watt gestellt. Teilnehmen können „Kinder jeden Alters zwischen 8 und 80 Jahren“. Besonders Schulklassen sind aufgerufen. Der Konstrukteur des schnellsten Schiffes erhält ein Preisgeld von 500 Euro und einen Wanderpokal. Anmeldeschluss ist der 7. April.

Grund für den neuen Wettbewerb sei, dass nach den bisherigen 16 Ausschreibungen mit der Beladung von Papierschiffen keine Steigerung mehr möglich schien. Der Papierschiffweltrekord mit einer nicht für möglich gehaltenen Zuladung von über 5130 Gramm wurde seit 2008 nicht mehr überboten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen