Stralsund : Wer möchte Zollboote kaufen?

1 von 3

Bund versteigert zwei Schiffe, die an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns im Einsatz waren.

svz.de von
16. März 2014, 19:00 Uhr

Zwei Zollboote suchen einen neuen Besitzer. Die Zollboote „Zingst“ und „Ruden“ werden über die Verwertungsgesellschaft des Bundes (VEBEG) zum Kauf angeboten. Sie gelten als technisch veraltet und wurden inzwischen durch zwei neue Schiffe ersetzt, sagte ein Sprecher des Hauptzollamtes. Auf der Wolgaster Horn-Werft können die 17 und 13 Meter langen Boote am Dienstag und Mittwoch besichtigt werden. Die Richtwerte für ein Gebot werden bei der VEBEG mit 30 000 sowie 15 000 Euro angegeben.

Der neue Eigner muss in die 1979 und 1989 erbauten Aluminiumboote einiges investieren. Sie sind nicht fahrbereit und liegen an Land. Zur Wiederinbetriebnahme seien umfangreiche Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten erforderlich, heißt es in der Ausschreibung. Im Boot „Zingst“ sind Teile der Maschinenanlage demontiert. Im Zollboot „Ruden“ hat die Backbord-Maschine einen Riss.

Das Zollboot „Ruden“ wurde 2010 außer Dienst gestellt, das Zollboot „Zingst“ im Oktober 2012. Angebote müssen bis 25. März online eingereicht werden. Die Namen „Ruden“ und „Zingst“ dürfen nicht übernommen werden. Der Zoll verfügt in den Gewässern des Landes über acht Zollboote.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen