zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

25. November 2017 | 08:59 Uhr

Weniger Schulabbrecher

vom

svz.de von
erstellt am 20.Jun.2010 | 06:19 Uhr

Schwerin | Nach dem katastrophalen Abschneiden Mecklenburg-Vorpommerns im jüngsten Bildungsbericht von Bund und Ländern hat Kultusminister Henry Tesch (CDU) eine deutliche Besserung in Aussicht gestellt. Dem Bericht zufolge haben 2008 fast 18 Prozent der Schüler die Schule ohne Abschluss verlassen - so viele wie nirgendwo sonst in Deutschland. "2008 und auch schon 2007 hatten wir im Land rund 1000 Schulabgänger ohne Abschluss", sagte Tesch am Wochenende. Deshalb sei das Projekt "Produktives Lernen" stark ausgeweitet worden. Dieses zeige raschen Erfolg: "2009 hatten wir nur noch 600 Schulabgänger ohne Abschluss." Dennoch sei jeder Betroffene einer zu viel. Beim Produktiven Lernen können Schüler ab Klasse acht in Firmen arbeiten, parallel werden sie in kleinen Klassen speziell unterrichtet, um Wissenslücken zu schließen und sie zum Schulabschluss zu führen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen