zur Navigation springen

Hintergrund : Weniger Schafe von Wölfen gerissen

vom

svz.de von
erstellt am 18.Mai.2014 | 17:21 Uhr

In Brandenburg sind zuletzt deutlich weniger Schafe von Wölfen gerissen worden – trotz der Ausbreitung des Raubtiers. 2013 registrierten die Behörden 42 sogenannte Nutztierrisse, wie Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte. Demnach hatten Wölfe 2012 noch 50 Schafe getötet, 2011 sogar 87. Insgesamt wurden laut Vogelsänger von 2009 bis 2013 zwei Ziegen und 274 Schafe Opfer eines „Wolfsübergriffs“. Wolfsattacken führen immer wieder zu hitzigen Debatten über eine Lockerung des strengen Schutzes oder Abschussgenehmigungen. Jäger und Naturschützer fordern ein nationales „Wolf-Kompetenzzentrum“, um bundesweit Daten zur wachsenden Wolfspopulation zu erfassen und den Schutz der Tiere zu koordinieren. In Deutschland sind gut 25 Wolfsrudel und -paare bekannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen