zur Navigation springen

Schweriner Zoo trauert : Wenige Tage altes Giraffenbaby gestorben

vom

Ein erst am Wochenende im Schweriner Zoo geborenes Giraffen-Junges ist tot. Der kleine Bulle sei laut Zoo recht kräftig und mit 1,90 Meter von ordentlicher Größe gewesen. Dennoch ist er am Donnerstagmorgen gestorben.

svz.de von
erstellt am 09.Aug.2012 | 05:21 Uhr

Ein erst am Wochenende im Schweriner Zoo geborenes Giraffen-Junges ist tot. Der kleine Bulle sei eigentlich recht kräftig und mit 1,90 Meter von ordentlicher Größe gewesen, sagte Zoosprecherin Sabrina Höft am Donnerstag. „Seit Mittwoch lag er aber auffällig oft auf dem Boden. Wir haben vermutet, er trinkt zu wenig und haben deshalb Milch zugefüttert.“ Dennoch sei er am Donnerstagmorgen gestorben. Jetzt soll das Giraffenbaby obduziert werden, um die Todesursache herauszufinden.


Die Mutter des Jungen, der erst in den nächsten Wochen getauft werden sollte, ist Maradi, „mit bislang neun Kindern eine erfahrene Giraffenmutter“, wie die Sprecherin sagte. Im Zoo lebt noch eines ihrer Kinder, der im vergangenen Jahr geborene Bulle Lucky, sowie die Giraffenkuh Lifty, eine zwei Jahre alte Rothschildgiraffe aus dem Zoo Hannover.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen