Neue Verbindung : Weitere Intercity-Strecke Berlin-Rostock

Seit 2015 fahren auf manchen Linien die neuen Twindexx-IC-Züge vom Hersteller Bombardier.
Foto:

Seit 2015 fahren auf manchen Linien die neuen Twindexx-IC-Züge vom Hersteller Bombardier.

Planungen der Bahn sehen Verbindung ab Ende 2019 vor

svz.de von
11. April 2017, 14:40 Uhr

Die Deutsche Bahn will von Ende 2019 an eine weitere Intercity-Verbindung zwischen Berlin und Rostock anbieten. Die Züge sollen in Dresden starten und über die Hauptstadt in Richtung Ostseeküste weiterfahren - im Zwei-Stunden-Takt. Die neue IC-Linie sei „fester Bestandteil der Mittelfristplanung“ in der Sparte Fernverkehr, sagte ein Sprecher des Konzerns am Dienstag in Berlin. Angepeilt würden in jede Richtung acht Fahrten täglich. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Derzeit gibt es von Berlin aus neben dem Regionalexpress nach Rostock direkte Fernverbindungen nach Stralsund und Binz auf Rügen. Ein Intercity über Rostock kommt bisher aus Hamburg, hinzu kommt ein tägliches Zugpaar in die Hansestadt aus und nach Berlin. In diesem Sommer soll an Wochenenden zudem ein Nacht-IC aus Hannover und Berlin nach Rostock und Binz ergänzt werden.

Zum Jahreswechsel 2014/2015 hatte der private Bahnbetreiber Veolia seinen Fernzug Interconnex zwischen Leipzig, Berlin und Rostock-Warnemünde eingestellt. Die Deutsche Bahn hatte in früheren Jahren einmal eine ICE-Verbindung von der Hauptstadt nach Rostock, die dann jedoch aufgegeben wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen