zur Navigation springen

Deutsche Meisterschaft in Rostock : Wehren aus MV wollen alle den Sieg

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Insgesamt 186 Teams in fünf Kategorien treten am Wochenende bei den Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften an

von
erstellt am 27.Jul.2016 | 12:00 Uhr

Insgesamt 186 Mannschaften werden sich in den kommenden Tagen bei den Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften in Rostock messen. Viele Teilnehmer kommen aus Mecklenburg-Vorpommern. Auf dem Programm stehen Disziplinen wie Hakenleitersteigen, Löschangriff und Staffellauf.

Unter einer Minute wollen die Fahrbinder Feuerwehrfrauen in Rostock den trockenen Löschangriff laufen. „Das schaffen die Mädels. Sie müssen nur an sich glauben“, sagt ihr Trainer Ralf Eggert. Schon zum zweiten Mal startet die Mannschaft bei einer Deutschen Feuerwehr-Meisterschaft. Vor vier Jahren war Fahrbinde als einziges Frauenteam aus MV in Cottbus, landete auf Platz acht. Dieses Jahr starten elf deutsche Frauen-Teams, darunter mit Lübesse, Schildetal und Fahrbinde gleich drei aus MV.

Mit dabei in der Kategorie Sport ist das auch das Team Mecklenburg-Vorpommern, welches mit über 40 Kameraden aus dem Land sowohl zwei Frauen- als auch zwei Männermannschaften ins Rennen schickt. Zahlenmäßig ist die Freiwillige Feuerwehr Charlottenthal im Team MV am stärksten vertreten. Sie entsendet 17 Feuerwehrleute in das Team, darunter auch Stephanie Rost, aktuelle Landesmeisterin auf der Hindernisbahn.

Die Jungs der Freiwilligen Feuerwehr Kummer stehen vor dem wohl wichtigsten Wettstreit ihres bisherigen Lebens. Auch sie reisen heute nach Rostock, wo neben der Meisterschaft gleichzeitig der Bundesausscheid der Jugendfeuerwehren ausgetragen wird. Am Freitag hat das Team Kummer um Jugendwart Kai Schumacher seine Auftritte im internationalen Jugendwettbewerb CTIF.

Die Hohewischer Feuerwehr-Wettkämpfer starten in Rostock beim Kuppelcup. Diese ist als eigenständige Meisterschaftsdisziplin relativ neu, ist aber als Teildisziplin des Löschangriffs jedem Feuerwehr-Wettkämpfer bekannt. Beim Kuppelcup geht es darum, möglichst schnell Rohrenden zu einer Saugleitung zu verbinden – selbstverständlich stabil.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen