Gütesiegel : Wasserqualität meistens „ausgezeichnet“

Die Wasserqualität ist sehr gut in MV
Die Wasserqualität ist sehr gut in MV

Nur sechs Badestellen seien als „ausreichend“ bezeichnet

von
29. Mai 2018, 20:45 Uhr

Fast alle Badegewässer in Mecklenburg-Vorpommern haben bei der Wasserqualität im vergangenen Jahr die Bestnote „ausgezeichnet“ erhalten. Dies geht aus dem gestern in Kopenhagen vorgelegten EU-Bericht über die Badegewässerqualität 2017 in den Mitgliedsstaaten hervor. Der Bericht umfasst sowohl Nord- und Ostsee als auch die Seen und Flüsse des Landes.

Insgesamt erhielten 266 Stellen die Bestnote „ausgezeichnet“, 26 die Bewertung „gut“. Sechs Badestellen seien als „ausreichend“ bezeichnet worden. Erneut schlecht bewertet wurde jedoch die Ostsee-Badestelle in Tremt (Landkreis Vorpommern-Rügen) am Strelasund zwischen Stralsund und der Insel Rügen. Den Stempel „mangelhaft“ bekamen auch zwei Badestellen in Bayern. In Brandenburg, Hessen, Sachsen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt erwischte es je eine Badestelle. Das sind drei mehr als im Vorjahr.

Ansonsten ist Baden in Deutschland in aller Regel ein sauberes Vergnügen: Laut dem Bericht erfüllten im vergangenen Jahr 98 Prozent der 2287 untersuchten deutschen Badestellen die EU-Mindeststandards für Badegewässer. Insgesamt wurden mehr als 21 000 Badestellen in den EU-Ländern sowie in Albanien und der Schweiz unter die Lupe genommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen