Bevölkerungsschutz MV : Warn-App kaum bekannt

von 13. August 2016, 16:00 Uhr

svz+ Logo
23-73043449 Kopie.jpg

Nur 7000 Menschen un MV nutzen die Notfall-Information- und Nachrichten-App „Nina"

Etwa 7000 Menschen in Mecklenburg-Vorpommern haben nach Angaben des Innenministeriums die Warn-App Nina auf ihrem Smartphone gespeichert. Die Abkürzung steht für Notfall-Information- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK), mit der die Handybesitzer im Notfall kostenlos gewarnt werden. Mit seiner Nutzerzah...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite